weather-image
15°

Michael Bernauer Vorsitzender der KSK Ising

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Die wiedergewählte Vorstandschaft der KSK Ising-Truchtlaching stellte sich zum Foto auf mit den Geehrten. Unser Bild zeigt von links Fähnrich Georg Vorderobermeier, den Geehrten Christian Hysek, den Zweiten Vorsitzenden Sebastian Lex, den Geehrten Isidor Bernauer, den Vorsitzenden Michael Bernauer, Schriftführer Hermann Paule, den Zweiten Gauvorstand Anton Linner und Kassier Tobias Raab. (Foto: Humm)

Chieming. Bei der Jahreshauptversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Ising-Truchtlaching wurde Vorsitzender Michael Bernauer ebenso im Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Sebastian Lex. Kassier ist Tobias Raab, Schriftführer Hermann Paule. Fähnrich ist Georg Vorderobermeier, sein Stellvertreter Christian Hysek und als dritter Fähnrich wurde Siegfried Straßer gewählt. Beisitzer sind Josef Mitterleitner und Isidor Bernauer. Wahlleiter Bürgermeister Benno Graf sagte, die Fahnenbegleiter und Kassenprüfer würden von der Vorstandschaft in einer der nächsten Sitzungen bestimmt.


Gauehrenurkunde für über 40 Jahre Reservistenbetreuung

Anzeige

Die Ehrung an verdienten Mitgliedern nahm Zweiter Gauvorstand Anton Linner vor. Für über 40 Jahre Reservistenbetreuung erhielt Isidor Bernauer die Gauehrenurkunde mit dem Gauehrenzeichen. Bernauer wurde für 25-malige Teilnahme an der Wallfahrt nach Maria Eck, Sebastian Lex und Christian Hysek für je 10 Wallfahrten nach Maria Eck geehrt.

In seinem Jahresrückblick ging Bernauer ausführlich auf die Kriegsgräbersammlung 2013 an Allerheiligen ein. »Wir haben insgesamt 1676 Euro gesammelt«, sagte er und lobte die Sammler Isidor Bernauer, Lex, Vorderobermeier und Hysek. Weiter sagte er, die Renovierung der Ehrentafeln am Kriegerdenkmal mit Anbringung von Kupferdächern in Ising und Truchtlaching sei abgeschlossen.

Die KSK Ising hat 229 Mitglieder. Neun davon waren noch Kriegsteilnehmer, 199 sind Reservisten und 21 Fördermitglieder. Ein Schwerpunkt von Bernauers Bericht war die Anbringung einer Gedenktafel zur jährlichen Wallfahrt am Gipfelkreuz der Kampenwand. Er erinnerte an die Besuche zu runden Geburtstagen der Mitglieder, die Wallfahrten nach Maria Eck und auf die Kampenwand, die Teilnahme an Gründungsfesten befreundeter Vereine und die Jahrtage der Vereine in Chieming, Seebruck und Truchtlaching. Der gemeinsame Ausflug mit dem Krieger- und Veteranenverein Seebruck führte zum Fernsteinsee.

Weiter gab es den Marsch der Verbundenheit der Reservisten in Chieming, die Einführungsfeier für den neuen Pfarrer Pater Ionel Jonutz in Ising und Chieming, die Versammlungen der Ortsvereine und die Neujahrsempfänge im Kloster Seeon und im Landschulheim Schloss Ising sowie eine Verabschiedungsfeier vom Ersten Bürgermeister Konrad Glück in Seeon.

Ausblick auf kommende Termine des Vereins gegeben

»Auch sportlich waren wir aktiv«, sagte Bernauer und gab die Ergebnisse vom Karabinerschießen in Langmoos bekannt. Die Besten des Vereins waren Josef Georg, Gerhard Egginger und Oliver Hysek. Er erinnerte an den Vierkampf in den Disziplinen Karabinerschießen, Hufeisenwerfen, Stockschießen und Maßkrugschieben. Gesamtsieger wurde Gerhard Egginger, der auch den Wanderpokal gewann vor Hans Schauer und Fred Heitauer.

Bernauer kündigte für den 9. Juni die Teilnahme am Jahrtag der Vereine in Seebruck an wie auch am 19. Juni an Fronleichnam in Ising. Die Wallfahrt nach Maria Eck ist am 13. Juli, die auf die Kampenwand am 31. August. An diesem Tag feiert zudem in Ising die Schützengesellschaft ihr 150-jähriges Bestehen. Der Vereinsausflug zusammen mit den Seebruckern führt am 6. September zum Hopfenmuseum Wolnzach.

Die Bürgermeister Benno Graf aus Chieming und Bernd Ruth aus Seeon-Seebruck würdigten das ehrenamtliche Engagement der KSK Ising-Truchtlaching und erinnerten daran, wie wichtig der Frieden ist und meinten, Europa könne glücklich sein, seit 70 Jahren in Frieden leben zu können.

Der ehemalige Bürgermeister Konrad Glück würdigte ebenfalls die KSK wie auch Pfarrer Ionel Jonutz. Zweiter Gauvorstand Anton Linner betonte die Bedeutung der Krieger- und Soldatenkameradschaften für das ehrwürdige Gedenken an Verstorbene, Gefallene und Vermisste. Wichtig sei es auch, an den Wallfahrten nach Maria Eck und auf die Kampenwand teilzunehmen.

Vor der Versammlung fanden sich am Jahrtag der Isinger Vereine die Mitglieder im Hof des Gasthauses Goldener Pflug ein. Gemeinsam ging es, angeführt von der Blaskapelle Seebruck, zum Gedenkgottesdienst, ehe Bürgermeister Graf und KSK-Vorsitzender Bernauer Kränze am Isinger Kriegerdenkmal niederlegten. OH