weather-image
12°

Mehrere Bootsführer auf dem Chiemsee in Seenot

3.0
3.0
Bildtext einblenden

Mehrere Sportbootbesatzungen gerieten am Samstag gegen 17.45 Uhr in Seenot, als eine Gewitterfront den Chiemsee überquerte. Gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei waren die Rettungsdienste am Chiemsee mit zehn Booten im Einsatz, um die Besatzungen von havarierten Segel- und Elektrobooten in Sicherheit zu bringen. Bei Gollenshausen war eine Segelyacht mit zwei Personen kurzzeitig vermisst, als das Boot nach dem Kentern aufgrund des hohen Wellengangs nicht mehr gesehen wurde. Die beiden 52 und 54 Jahre alten Skipper befanden sich auf der Rückfahrt von einer Segelregatta. Obwohl sie ihre Segel noch rechtzeitig abbergen konnten und bereits unter Maschineneinsatz fuhren, wurde ihr Boot von einer heftigen Windböe erfasst und umgeworfen. Die beiden Männer wurden von der Besatzung eines anderen Segelbootes gerettet und unverletzt an Land gebracht. Das gekenterte Boot konnte von der Wasserwacht aufgestellt, leergepumpt und ohne größere Schäden in den Heimathafen geschleppt werden. (Foto: Polizei)


 
Anzeige