weather-image
14°

Mehr Transparenz wichtig

5.0
5.0

Ruhpolding. Die Vereinigung Ruhpoldinger Bürger (VRB) ist stolz darauf, mit Ulrike Pfeifer die zweite Bürgermeisterin in der Gemeinde zu stellen. Das kam bei der jüngsten Monatsversammlung deutlich zum Ausdruck.


Hermann Hipf übernimmt in der neuen Legislaturperiode den Posten als VRB-Fraktionssprecher. Er berichtete bei der Versammlung vom ersten Antrag seiner Vereinigung im neuen Gemeinderat; Ziel ist es, alle Tagesordnungen und Protokolle der Sitzungen in den Schaukästen an der Alten Schule öffentlich auszuhängen.

Anzeige

Dr. Ulrike Pfeifer berichtete von der Überprüfung zum »hausärztlichen Modell«. Danach sei Ruhpolding mit sechs hausärztlich tätigen Kassenärzten, Fachärzten, einem Kinderarzt und einem Orthopäden zurzeit gut ausgestattet. Leider sei das Vinzentinum im Krankenhausbedarfsplan nicht als operative Klinik geführt, sodass die Bürger für Unfallbehandlungen nach Siegsdorf fahren müssen.

Über die kürzlich stattgefundene Sitzung zum Städtebaulichen Entwicklungskonzept berichtete Hermann Hipf. Als größtes Projekt soll in naher Zukunft die Sanierung des Bahnhofs angegangen werden; die Finanzierung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude wird trotz möglicher Zuschüsse eine große Herausforderung für die Gemeinde sein, so Hipf.

Geplant sei, einen öffentlich-privaten Projektfonds aufzulegen, um die gemeinsame Verantwortung von öffentlicher Hand, Privatwirtschaft und Bürgerschaft für ihre Gemeinde zu aktivieren.