weather-image
23°

Mehr Mitglieder beim VdK Bergen-Vachendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Für 30-jährige Mitgliedschaft im VdK-Ortsverband Bergen-Vachendorf wurde Alois Haßlinger (rechts) vom Stellvertretenden Kreisvorsitzenden Rudi Göbel und der Ortsvorsitzenden Anita Silbermann geehrt. (Foto: Humm)

Bergen. Der VdK-Ortsverband Bergen-Vachendorf hat im vergangenen Jahr 30 neue Mitglieder gewonnen und zählt derzeit 382 Mitglieder. Das berichtete Ortsvorsitzende Anita Silbermann in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Hochfelln.


Sie stellte im Jahresrückblick das gute Sammelergebnis von 3700 Euro bei der Aktion »Helft Wunden heilen« heraus und würdigte den Einsatz der Sammler Maria und Josef Moos, Roswitha Steinbeißer, Petra Anderl und Alois Geistanger.

Anzeige

Sie ehrte zusammen mit dem Stellvertretenden Kreisvorsitzenden Rudi Göbel Alois Haßlinger für 30-jährige Mitgliedschaft. Zur Ehrung stand auch Hermann Watzl für 40-jährige Mitgliedschaft an, der aus gesundheitlichen Gründen aber nicht anwesend war.

Die Vorsitzende erwähnte die Ausflüge nach Kaprun und auf die Roseninsel im Starnberger See. Sie berichtete von der zweitägigen Klausurtagung, ging auf die acht Vorstandssitzungen ein, informierte über die Weihnachtsaktion und die Weihnachtsfeier mit zahlreichen Ehrungen.

Die Vortragende ging auch auf kommende Termine ein. Sie kündigte für den 26. Januar das Sammlertreffen auf Kreisebene für die Aktion: »Helft Wunde heilen« an. Ein Ausflug hat am 21. Mai Regensburg und das Kloster Weltenburg zum Ziel. Der zweite Ausflug wird am 17. September nach Glentleiten führen.

Den Kassenbericht gab Schatzmeisterin Petra Anderl und der Stellvertretende VdK-Kreisvorsitzende Rudi Göbel würdigte das ehrenamtliche Engagement der Vorstandschaft und erwähnte die Veranstaltung 2012 im Festsaal Bergen zum Thema: »Pflege geht jeden an«.

Er betonte die Notwendigkeit zur Einrichtung von Pflegestützpunkten durch die Pflegekassen und meinte, einer davon sollte auch im Landkreis vorhanden sein. Dabei bedauerte er »das geringe Interesse des Landkreises«. »Hier müsse man noch viel Überzeugungsarbeit leisten«, stellte Göbel fest und meinte weiter, in dieser Sache werde der VdK immer wieder vorstellig werden.

Er informierte über Kurse des Kreisverbandes, um Hilfen für Familien mit einer zu pflegenden Person zu geben. Zwei Kurse zum Pflegebegleiter bzw. -betreuer werden auch heuer angeboten. Die Kosten dafür trage der VdK-Kreisverband.

Bürgermeister Bernd Gietl würdigte die ehrenamtlichen Tätigkeiten des Ortsverbandes. Auch Vachendorfs zweiter Bürgermeister Herbert Bischof sprach seine Hochachtung dem Ortsverband aus und sagte, die Zusammenarbeit der Bergner und Vachendorfer funktioniere großartig. OH