weather-image

Mehr Menschen im Juli ohne Arbeit

0.0
0.0

Traunstein. Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein (Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein) blieb im Juli mit 3,2 Prozent konstant gegenüber dem Vormonat Juni und dem Juliwert des Vorjahres. 8413 Menschen sind derzeit ohne Arbeit, das sind trotz der gleichen Quote 81 mehr als im Vormonat und 223 mehr als im Vorjahresmonat.


Anstieg bei Jugend ist ein »Juli-typisches Phänomen«

Anzeige

Unter den 8413 Menschen sind 849 Arbeitslose jünger als 25 Jahre, darunter 175 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es noch 19,9 Prozent weniger. »Dieser Anstieg bei den unter 25-Jährigen ist ein Juli-typisches Phänomen«, analysiert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, »betrachtet man sich die Herkunft der neu Gemeldeten, fällt auf, dass 648 aus Ausbildung oder Qualifizierung kommen, gegenüber 415 im Juni. Auch Schulabgänger melden sich verstärkt an, der Höchststand wird wieder im August erreicht, vor dem Ausbildungsbeginn im September.«

3108 Gemeldete sind zwischen 50 und 65 Jahre alt. Darunter sind 2049 arbeitslose Menschen älter als 55 Jahre. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt 36,9 Prozent. In dieser Altersgruppe sind es im Ver-gleich zum Juni 43 Menschen weniger. Im Vorjahresvergleich sind es jedoch 65 Menschen mehr.

2514 Neumeldungen wurden im Juli aufgenommen. Im Juni waren es noch 2187 Zugänge, das bedeutet einen Anstieg um 15,0 Prozent (327 Menschen). Hiervon meldeten sich 964 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 648 aus Ausbildung oder Qualifizierung und 833 aus Nichterwerbstätigkeit. Seit Jahresbeginn haben sich im Agenturbezirk Traunstein 19 889 Menschen erneut oder erstmals arbeitslos gemeldet.

Den Neumeldungen stehen 2433 Abmeldungen gegenüber. Im Juni waren es neun Menschen weniger, die sich aus der Vermittlung abmeldeten und im Juli des Vorjahres 49 mehr. 907 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, das sind fünf mehr als im Juni. 409 begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung, 940 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit und 177 nannten sonstige Gründe.

Der Stellenbestand im Juli zeigt 2360 Angebote, das sind 83 weniger als im Vormonat und zwei mehr als im Juli des Vorjahres. 890 Stellen wurden an den Arbeitgeberservice neu gemeldet; das sind 90 mehr als im Juni. Im Stellenbestand sind aktuell 411 Teilzeitstellen, die beiden größten Berufsbereiche mit diesen Angeboten sind der Handel mit 126 und das Gastgewerbe mit 104 offenen Stellen. Der Ausbildungsmarkt zeigt noch 1039 offene Ausbildungsstellen im gesamten Agenturbezirk, das sind rein rechnerisch 2,2 Stellen pro unversorgtem Bewerber.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Juli 2,6 Prozent, das ist ein Gleichstand gegenüber Juni und ein Rückgang zum Vorjahresmonat um 0,2 Prozentpunkte. 2337 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 171 Menschen, bzw. 6,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Zahlen im Landkreis Traunstein

Unter den 2337 arbeitslosen Menschen sind 213 unter 25 Jahre, das sind 22 mehr als im Vormonat und 60 weniger als im Juli des Vorjahres. 882 (Vorjahr 948) Menschen sind älter als 50 Jahre; darunter sind 598 älter als 55 Jahre. Die Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe beträgt 3,2 Prozent. 599 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 25,6 Prozent. In dieser Untergruppe ist ein leichter Anstieg um 3,6 Prozent, das sind 21 Menschen, zu verzeichnen.

734 (Juni 790) Menschen konnten ihre Erwerbslosigkeit beenden, 303 nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, das sind 41,3 Prozent aller Abmeldungen. 122 begannen eine Ausbildung und/oder Qualifizierung, 255 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 54 Menschen nannten sonstige Gründe.

Der Stellenbestand im Landkreis Traunstein beträgt 926, das sind neun mehr als im Juni, worunter 318 Neumeldungen sind. Der Arbeitsmarkt im Bereich Gesundheits- und Sozialberufe ist weiterhin sehr gut mit 104 aktuellen Angeboten. Aus dem Gastgewerbe stammen 151 Stellen, die wegen der beginnenden Hochsaison sofort zu besetzen sind. Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Traunstein bietet 382 freie Angebote, das sind 24 oder 6,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Dem stehen 169 momentan noch unversorgte Ausbildungssuchende gegenüber, das sind 32 weniger als im Vorjahr.

Die Zahlen im Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land beträgt im Juli 3,4 Prozent, ein Gleichstand gegenüber dem Vormonat Juni und dem Vorjahresmonat. 1675 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind trotz der gleichen Quote 42 Menschen mehr als im Vorjahr.

Darunter sind 151 unter 25 Jahre, neun mehr als im Juni und 15 mehr als im Vorjahresmonat. 653 Ältere über 50 Jahre, 10 weniger als im Juni bilden 39,0 Prozent der Gesamtheit. 467 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind fünf mehr als im Vormonat, jedoch 110 oder 30,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat 2013.

Im Landkreis Berchtesgadener Land gab es im Juli 501 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, das sind 91 weniger als im Juni; darunter 306 Kunden der Agentur und 195 Kunden des Jobcenters. Insgesamt 175 davon nahmen eine Erwerbstätigkeit auf (Agentur: 145; Jobcenter: 30), das sind knapp 35 Prozent aller Abmeldungen. 101 Menschen gingen in Ausbildung oder Qualifizierung (Agentur: 51 Jobcenter: 50). 189 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 36 gaben sonstige Gründe für ihre Abmeldung an.

511 Menschen meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos, das sind 74 Menschen mehr als im Juni. Darunter sind 220 Meldungen aus Erwerbstätigkeit und 123 aus Ausbildung oder Qualifizierung.

539 Stellen sind im Bestand, das sind sechs weniger als im Vormonat. 213 Angebote sind im Juli neu aufgenommen worden, gegenüber Juni ein Zuwachs um 31 Angebote. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 114 Stellen weniger.

Knapp 70 Prozent aller Stellen im Bestand kommen aus drei Berufsbereichen: Produktion und Fertigung mit 143 Stellen, Dienstleistung, Handel und Tourismus 132 Angebote und Gesundheit und Soziales mit 102 freien Stellen. Die 76 Teilzeitstellen kommen überwiegend aus dem Handel und dem Gesundheitswesen.

Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Berchtesgadener Land bietet 81 aktuell noch unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern (Vorjahr 136) ein Angebot an 262 unbesetzten Ausbildungsstellen.

- Anzeige -