weather-image
22°

Mehr Bauland verkauft

5.0
5.0

Rund 4,51 Milliarden Euro flossen im vergangenen Jahr beim Verkauf von Bauland in Bayern in die Taschen der Vorbesitzer. Aus dem Kreis Traunstein gingen aus Verkäufen insgesamt rund 46,66 Millionen Euro in diese Summe ein. Damit florierte der Handel mit Baugrundstücken stärker als im Jahr zuvor, als 39,26 Millionen Euro bezahlt worden waren.


Verkauft wurden dabei sowohl baureifes Land als auch Bauerwartungsland. Der Quadratmeter »baureifes Land« kostete dabei im Kreis Traunstein im Schnitt 214 Euro; das waren 27 Euro mehr als im Jahr davor. Damit gehört der Landkreis zu den Gebieten, in denen weniger bezahlt wird als im bayerischen Durchschnitt; der liegt bei 235 Euro.

Anzeige

Das Finanzamt führt Buch und hat präzise Zahlen auf Euro und Cent ans Landesamt für Statistik gemeldet. Kein Wunder, denn schließlich kassiert es Grunderwerbsteuer: Exakt 17 072 baureife Grundstücke wurden 2014 in Bayern verkauft. Dazu kamen 3590 Verkaufsfälle mit Bauerwartungsland, macht zusammen 20 662 Käufe und Verkäufe. Vom baureifen Land wechselten im Kreis Traunstein 173 Grundstücke den Besitzer. Bei denen kostete der Quadratmeter im Schnitt 214,18 Euro. Das waren 27,24 Euro mehr als im Jahr davor.

Der Begriff »baureif« beschreibt die höchste Klasse, denn Bauland ist nicht gleich Bauland. Die Statistiker unterscheiden zwischen baureifem Land, Rohbauland und sonstigem Bauland, das beispielsweise als Freifläche genutzt wird. Baureif heißt, dass sofort mit der Bebauung begonnen werden kann, weil die notwendige Erschließung vorhanden ist. Deshalb ist dieses Bauland auch am teuersten. Wesentlich günstiger ist das Rohbauland, weil es sich hier um Grundstücke handelt, die erst in absehbarer Zeit erschlossen werden sollen.

Deswegen unterscheiden sich auch die beiden Durchschnittswerte, die das Landesamt für Statistik für Bauland im Kreis Traunstein angibt: Bauland kostete 2014 im Kreis Traunstein im Schnitt 132 Euro, baureifes Land, wie erwähnt, 214 Euro. Die meisten Geschäfte werden im Kreis Traunstein mit baureifen Land gemacht, andere Baulandarten sorgten 2014 nur für 76 Geschäfte mit einem Umsatzvolumen von 8,04 Millionen Euro.

Die Antwort auf die Frage »Wer wird Millionär?« hängt für Grundstücksbesitzer natürlich davon ab, wo sie ihre Grundstücke besitzen. »Zwischen den einzelnen Regionen bestehen große Preisunterschiede«, sagt das Landesamt für Statistik in seiner Zusammenfassung: So war baureifes Land in Oberbayern mit durchschnittlich 552 Euro weitaus am teuersten. Wird die Stadt München bei Oberbayern nicht berücksichtigt, liegt der Quadratmeterpreis deutlich niedriger bei 326 Euro. In Mittelfranken mussten im Schnitt 154 Euro für den Quadratmeter bezahlt werden. In Schwaben (134 Euro) sowie in Unterfranken (108 Euro) lag der Quadratmeterpreis nochmals deutlich niedriger. Am wenigsten kostete der Quadratmeterpreis baureifes Land in der Oberpfalz (106 Euro), in Niederbayern (95 Euro), und in Oberfranken (67 Euro). zds