weather-image
20°

Mehr Übernachtungen, mehr Gäste

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Sepp Esterer (rechts) und Bürgermeister Karl Lanzinger überreichten Blumen an Hilde Unrein. Sie engagiert sich ehrenamtlich für den Fremdenverkehrsverein. (Foto: Albrecht)

Petting – Die intensive Arbeit des Fremdenverkehrsvereins Petting macht sich offenbar bezahlt. Bei der im Gasthaus Riedler abgehaltenen Jahresversammlung vermeldete Vorsitzender Sepp Esterer einen stetigen Anstieg der Tourismusaktivitäten in der Gemeinde. Die von Gemeindesekretärin Hilde Unrein fein säuberlich geführten Statistiken zeigen, dass der Zuwachs an Übernachtungen in der Gemeinde seit 2014 etwas mehr als elf Prozent beträgt.


Auch die Zahl der Gäste ist seit 2014 um gut 12,5 Prozent gestiegen. In den Statistiken sind akribisch das Alter der Gäste, deren Herkunft, wo und wie lange sie sich in der Gemeinde aufhielten und ob sie neue oder Retourgäste waren, aufgelistet.

Anzeige

Kein Wunder, dass sich Bürgermeister Karl Lanzinger hinsichtlich dieser Zahlen in seinem Grußwort zufrieden zeigte und den Verein für seine Bemühungen lobte. »Wir sind eine schöne Gemeinde in einer schönen Gegend und haben gute Strukturen für den Tourismus«, sagte Lanzinger. Der Bürgermeister erwähnte in dieser Beziehung insbesondere das Seebad in Kühnhausen. »Trotz der Erfolge dürfen wir aber nicht locker lassen und müssen versuchen, uns weiter zu entwickeln und noch besser zu werden.«

Esterer sagte, die Fremdenverkehrseinrichtungen und Ferienwohnungen seien gut über das gesamte Gemeindegebiet verteilt. Es gebe auch hinreichend Gelegenheiten für die Freizeitbeschäftigung der Gäste in der Urlaubsregion rund um den Waginger See. Nur die Anbindung der Gemeinde an öffentliche Verkehrsmittel könnte besser sein.

Im Kassenbericht gab Kassierin Angela Götzinger Aufschluss über die Kassenlage und finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Kassenprüferin Marie Brunner, die zusammen mit Regina Junger die Kasse geprüft hatte, bestätigte Götzinger eine gute, akkurate und übersichtliche Kassenführung und schlug deshalb die Entlastung der Vorstandschaft vor. Diese wurde anschließend auch einstimmig gewährt.

Vorstand Esterer präsentierte danach eine vom Verein zusammen mit der Urlaubsregion Waginger See entwickelte Informationsmappe für Vermieter von Ferienwohnungen. Darin können sich diese mit allerlei Fakten und Informationen, die für ihre Gäste von Interesse sind, präsentieren. In den schon vorstrukturierten Mappen kann sich beispielsweise die Gastgeberfamilie vorstellen, über die Geschichte ihres Hauses informieren, Unterhaltungsmöglichkeiten und Ausflugsziele aufzeigen. In der Mappe finden sich auch Hinweise auf lokale Besonderheiten in den Bereichen Kultur, Musik und Kulinarik. Unter anderem gibt es eine »kleine Weißwurstkunde«.

Esterer wies dann noch auf die vielen Bemühungen des Vereins hin, auf die Gemeinde aufmerksam zu machen, etwa auf Messen und Tourismusveranstaltungen. Dazu gehören unter anderem die »Grüne Woche« in Berlin und die Freizeitmesse in Nürnberg. Insgesamt sei die Region und damit die Gemeinde auf 17 Messen vertreten gewesen, sagte der Vorstand. Der Verein biete auch Vermietern wertvolle Informationen; in Seminaren ging es unter anderem um Rechtsschutz und Brandschutz.

Am Ende der Versammlung bedankten sich Vorstand Esterer und Bürgermeister Lanzinger bei Hilde Unrein, die neben ihrer Tätigkeit im Gemeindeamt für den Fremdenverkehrsverein auch noch viel ehrenamtlich erledigt. al