weather-image
15°

Massenkarambolage bei Siegsdorf: 6 Personen leichtverletzt

1.5
1.5
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit 6 Verletzten und rund 54 000 Euro Schaden kam es am Samstagmorgen auf der Autobahn 8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München. Der Unfallverursacher, ein ungarischer Transporter, flüchtete von der Unfallstelle.


Gegen 7.10 Uhr scherte ein ungarischer Kleintransporter zum Überholen auf die linke Fahrspur aus ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ein 27-jähriger Fahrer aus Bayerisch Gmain versuchte durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß zu verhindern, geriet dabei aber ins Schleudern, drehte sich und prallte gegen die Leitplanke. Der Lasterfahrer hielt nicht an und fuhr einfach in Richtung München weiter.

Anzeige

Weitere nachfolgende Fahrzeuge mussten stark abbremsen und anhalten. Eine 64-jährige Salzburgerin und eine Familie aus Neusiedl am See mussten ihre Wägen zum Stehen bringen.

Ein Niederländer mit hoher Geschwindigkeit erkannte die Unfallstelle im Kurvenbereich zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er prallte mit großer Wucht gegen die beiden Fahrzeuge der Österreicher. Die Autos wurden über die Fahrbahn geschleudert.

Insgesamt sechs Personen wurden durch die Kollisionen leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst vor Ort untersucht werden. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Auf rund 54 000 Euro beläuft sich der Gesamtschaden an Fahrzeugen und Schutzplanken.

Während der Unfallaufnahme war die rechte Fahrspur für etwa zwei Stunden gesperrt. Die Autobahnmeisterei sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem geflüchteten blauen Kleintransporter aus Ungarn.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollen sich bei der Verkehrspolizei Traunstein (Telefon 08662/6682-0) melden.