weather-image

Marzoller Krampuslauf: Veranstalter nach Übergriffen in der Kritik

Bad Reichenhall – Am Samstagabend belästigten mehrere betrunkene Männer beim Krampuslauf in Marzoll zwei jugendliche Mädchen. Die Polizei ermittelt und es kommen erste Details ans Licht.

Krampuslauf in Marzoll Foto: Archivbild, Bohm

Wie nun bekannt wurde, hatte der Veranstalter anscheinend mit der Stadt Bad Reichenhall vereinbart, dass maximal 200 Besucher zum diesjährigen Krampuslauf zugelassen werden. Allerdings sollen weit mehr Zuschauer gekommen sein, wie die Heimatzeitung berichtet.

Anzeige

Man habe sich mit der Werbung zwar zurückgehalten, es waren dann aber doch weitaus mehr Besucher gekommen als erwartet. Zudem war offenes Feuer verboten und die Kramperl haben offensichtlich Pyrotechnik eingesetzt.

Durch den Andrang hielten sich die Besucher nicht nur wie von der Stadt genehmigt im Innenhof des Schlosses, sondern auch auf den Straßen außerhalb des Veranstaltungsmittelpunktes auf.

Jetzt wird der Marzoller Krampuslauf von der Reichenhaller Polizei und der Stadt genauer unter die Lupe genommen. Am Samstagabend soll eine Krampusgruppe aus Österreich zwei Jugendliche in ihren Wagen gezogen und dort begrapscht haben. Die Ermittlungen laufen derzeit.

red mit Informationen der Heimatzeitung