weather-image

Martin Dandl führt Freie Wähler weiterhin an

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Die Vorstandschaft der FW-Waging (von links): Maria Obermaier (dritte Vorsitzende und Schriftführerin), Josef Babl (Kassenwart), Marcus Kneissl (zweiter Vorsitzender), Elmar Schwarz (Pressewart) und Vorsitzender Martin Dandl.

Waging am See – Der Austritt von drei Mitgliedern der Freie-Wähler-Fraktion sorgte bei der Jahreshauptversammlung für Gesprächsstoff.


Bis heute legten die ausgeschiedenen Mitglieder Beppo Hofmann, Willi Reiter und Uli Heigermoser, ihre Gründe nicht öffentlich dar, warum sie die Fraktion verlassen haben. Dies führte natürlich bei den übrigen FW-Mitgliedern zu vielen Spekulationen. Eine gemeinsame Erklärung hätte wohl allen wilden Gerüchten ein Ende bereitet, wie es aus der Jahreshauptversammlung heißt.

Anzeige

Zu Beginn blickte Vorsitzender Martin Dandl auf die Aktivitäten der FW im vergangenen Jahr zurück. Neben einigen gesellschaftlichen Veranstaltungen wie dem traditionellen Grillen,  erinnerte  er  an  die Informationsveranstaltung in Otting über die Dorferneuerung, das Kinder-Ferienprogramm auf dem »Moier-Hof« und an verschiedene Fraktions- und Vorstandssitzungen.

Neben vielen anderen kommunalpolitschen Entscheidungen und Projekten referierte Martin Dandl auch über den Bürgerentscheid über die Ansiedlung eines REWE/Rossmann-Großmarkts in Waging. Dandl informierte darüber, dass am 19. Juni in der Touristinformation dazu eine Vorstellung eines Einzelhandelskonzepts und am 20. Juni im Kurhaus eine Podiumsdiskussion stattfinden.

Das lange umstrittene Heizkraftwerk in Tettenhausen kann nun doch in nächster Zeit in Angriff genommen werden, sagte Dandl. Zudem werde die Suche nach weiteren Flächen für Gewerbe- oder Privatbauten im gesamten Gemeindegebiet intensiv fortgesetzt und stünden teilweise kurz vor der Entscheidung, informierte der Vorsitzende. Der Umbau in der Touristinformation für die Räume der Gemeindewerke, die Bibliothek und das verkleinerte Bajuwarenmuseum schreite ebenso voran.

Freie Wähler Waging wirtschafteten gut

Nach dem erfreulichen Bericht des Kassenwarts Josef Babl bestätigte der Kassenprüfer Thomas Lamminger die ordnungsgemäße Führung der Finanzen. Bürgermeister Herbert Häusl trug einige interessante Zahlen über den Stamm- und Vermögenshaushalt der Marktgemeinde vor. Trotz der vielen Ausgaben und Investitionen in nächster Zeit ist ihm um die finanzielle Lage nicht bange. Martina Bogner, zuständig für Schulen und Kindergärten, berichtete, dass die Kindergärten Waging, Otting und Tettenhausen aufgrund der vielen Neuanmeldungen bereits ausgebucht sind. Eine Entlastung bietet sicher der geplante Neubau auf dem Gebiet der Privatkäserei Bergader, der zusammen mit der Marktgemeinde finanziert wird und dann vom Mütterzentrum Traunstein geleitet werden wird.

Auch heuer wieder müssten einige Mittel für den Straßenleichtausbau der 130 Kilometer langen Gemeindestraßen und 240 Kilometer langen Rad- und Wanderwege aufgewendet werden, wie Matthias Schneider darlegte. Für sein Ressort, Vereine, Feuerwehren und Wasserwachten, bedankte sich Georg Seehuber für das große Engagement in der Jugendarbeit und ihre gesellschaftlichen Leistungen pauschal bei allen Organisationen.

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft wurden alle Posten einstimmig gewählt und die Vorstandschaft setzt sich folgendermaßen zusammen: Vorsitzender bleibt Martin Dandl, seine Stellvertreter sind Marcus Kleissl und Maria Obermaier, die auch Schriftführerin ist; Kassenwart ist Josef Babl, als Pressewart fungiert Elmar Schwarz. Die Posten der Kassenprüfer übernehmen Georg Seehuber und Andi Kaiser. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen