weather-image
20°

Marcel Huber kommt nach Nußdorf

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Der Einsatz hat sich gelohnt: Staatskanzlei-Chef Dr. Marcel Huber übernimmt im kommenden Jahr die Patenschaft für das Gründungs- und Bezirksmusikfest in Nußdorf. Unser Bild zeigt (von links) Adelgunde und Dr. Marcel Huber sowie den Nußdorfer Musikvereins-Vorstand Andreas Wimmer.

Die Musikkapelle Nußdorf überraschte den Staatskanzlei-Chef Dr. Marcel Huber in seiner Heimatgemeinde Ampfing mit einem besonderen Ständchen. Der Minister, der unter anderem auch Präsident des Musikbundes von Ober- und Niederbayern ist, seine Gattin Adelgunde und Bürgermeister Ottmar Wimmer empfingen die junge Kapelle, die mit dem Ruetz-Marsch durch Ampfing zog, vor seinem Wohnhaus.


Huber war sichtlich erfreut, dass Vorstand Andreas Wimmer und Dirigent Dr. Elmar Walter, zusammen mit einer Abordnung der rund 45 Mann und Frau starken Kapelle, diese besondere Art der Einladung gewählt hatten. Nachdem Wimmer »seine« Musikkapelle vorgestellt hatte, wurde Huber, der selbst Tuba spielt, eine offizielle Einladung für das Gründungsfest am 5. Juni 2016 in Nußdorf überreicht. Wimmer sagte, ein Gründungsfest sei ja quasi wie eine Taufe zu sehen, und somit werde üblicherweise auch ein Pate benötigt.

Anzeige

Nachdem sich der Minister noch einen Marsch lang Bedenkzeit erbeten hatte, sagte er spontan zu, die Patenschaft für das Gründungsfest zu übernehmen. Es wird in Zusammenhang mit dem 49. Bezirksmusikfest des Chiem-Rupertigaus vom 1. bis 5. Juni 2016 gefeiert. Er sei überwältigt, was die Musikkapelle Nußdorf seit ihrer Gründung im Dezember 2012 bereits geschaffen habe und freue sich sehr, die Patenschaft für dieses besondere Musikfest zu übernehmen.

Auch für die Musikkapelle sei es eine große Ehre, eine Persönlichkeit wie Marcel Huber, im nächsten Jahr in Nußdorf begrüßen zu dürfen, so Vorstand Andreas Wimmer. Nach einem kleinen Umtrunk formierte sich die Kapelle wieder, um sich mit dem Marsch »Mein Heimatland« zu verabschieden. fb