weather-image
16°

Manfred Huber führt die Liste an

0.0
0.0

Grassau. Bei der Aufstellungsversammlung der Allgemeinen Einwohnerschaft Rottau zur Wahl des Marktgemeinderates Grassau stellten sich altersbedingt die Zweite Bürgermeisterin Christa Summerer und Gemeinderat Hans Jawurek nicht mehr zur Verfügung. Die Liste der 20 Kandidaten führt Gemeinderat Manfred Huber an.


Summerers Vorgänger Hias Hofmann würdigte sie für ihren Einsatz für die Allgemeine Einwohnerschaft in den vergangenen zwölf Jahren im Marktgemeinderat. In seinem Rückblick sagte Huber, zu dritt habe man in den vergangenen sechs Jahren die Interessen Rottaus vertreten. Er lobte die konstruktive, immer sachliche Zusammenarbeit. Erstes großes Projekt war die Ortskernsanierung im Umfeld des Hauses der Dorfgemeinschaft und der Kirche, die sehr gelungen sei.

Anzeige

Der schnelle Internetanschluss sei sehr wichtig für das Dorf. Nachdem für das Doktorhaus trotz aufwändiger Suche kein neuer Arzt gefunden wurde, wurde das Erdgeschoß ohne große Kosten für eine Kleinkindergruppe des Kindergartens umgebaut und das Haus energetisch saniert. Die Pelletsheizung mit Solarstrom versorgt jetzt beide Häuser, Doktorhaus und Kindergarten.

Ein großes Projekt war die Sanierung der Ortsdurchfahrt. Zwei größere Baugebiete standen in Rottau zur Debatte. Das Gebiet am westlichen Ortsausgang wurde nach einer Bürgerbefragung abgelehnt, das zweite hängt von der Privilegierungsentscheidung des Landwirtschaftsamtes ab. Der Moorerlebnisweg sei gelungen, aber man müsse schauen, dass der gute Zustand erhalten bleibt. Beim Torfbahnhof sieht Huber die Gefahr, dass auf die Gemeinde finanzielle Belastungen zukommen. Eine gewisse Eigenständigkeit Rottaus zu bewahren, sei das Ziel der Arbeit.

Nach kurzer Diskussion einigte sich die Versammlung auf folgende Kandidatenliste: Manfred Huber, Thomas Hofmann, Alexander Dressel, Matthias Hofmann junior, Andreas Huber, Florian Röthinger, Sepp Laubhuber junior, Hans Lackerschmid, Christian Buchner, Richard Henken, Toni Gnadl, Helmut Hain senior, Reinhard Huber, Wolfgang Meier, Markus Feichtlbauer, Stefan Feichtlbauer, Manfred Straßer, Michael Schmid, Jakob Huber und Claudia Huber.

Hias Hofmann freute sich über diese »jugendliche Liste« und lobte alle Kandidaten. Einstimmig beschlossen wurde noch, wieder eine Listenverbindung mit dem Freien Wählern Grassau einzugehen. Volle Zustimmung fand das neue Logo für die Allgemeine Einwohnerschaft, das Sepp Adersberger junior entworfen hat.

Huber meinte zur Planung der nächsten Jahre, die Feuerwehr sei im Haus der Dorfgemeinschaft sehr beengt. So solle auf einem Grundstück am Gedererweg, das der Gemeinde gehöre, ein Feuerwehrhaus gebaut werden. Dort sei laut den Behörden dieser Bau genehmigungsfähig. Die jetzigen Räume der Feuerwehr könnten zu einem Dorfladen umgebaut werden. So wäre die Nahversorgung für lange Zeit gesichert. Ziel sei es, über diesen Vorschlag zu diskutieren und »zu entscheiden, ob wir das wollen«. Beschlossen wurde, jedes Jahr eine öffentliche Versammlung abzuhalten.

Hofmann schloss die Versammlung mit den Worten: »Wenn die Rottauer Vereine weiterhin so Großartiges leisten und wir immer eine eigenständige Liste zur Wahl erstellen, zeigen wir, dass Rottau lebt und die Grassauer vergessen uns nicht!« ja

Mehr aus der Stadt Traunstein