weather-image

»Man muss sich gegenseitigen Freiraum lassen«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Toni und Christa Pöppel haben heute vor 50 Jahren geheiratet. (Foto: Mix)

Traunreut – Auf den Tag genau sind Christa und Toni Pöppel 50 Jahre miteinander verheiratet – am 1 Juni 1967 haben die beiden sich in St. Georgen das Ja-Wort gegeben.


Im Gegensatz zu heuer war ihr Hochzeitstag sehr kalt und ungemütlich, wie sich das Paar noch gut erinnert. Beide stammen aus der ehemaligen Gemeinde Stein und kannten sich vom Sehen her schon aus der Schule in St. Georgen, die sie – allerdings in unterschiedlichen Klassen – besuchten.

Anzeige

Nach einem Rezept für ihre lange, glückliche Beziehung gefragt, weiß Toni Pöppel gleich die Antwort: »Man muss sich gegenseitig Freiraum lassen.« Seine Frau meint dazu lachend: »Er ist am Berg und ich hab' daheim meine Ruh'.« Hin und wieder etwas allein zu unternehmen tue beiden gut, aber das Heimkommen sei auch immer schön, stellt ihr Mann fest. Von seiner Christa wird er dann schon mit dem fertigen Kaffee erwartet.

Das Paar hat einige Tiefschläge in seiner gemeinsamen Zeit hinnehmen müssen, was sie nur noch fester zusammengeschweißt hat. »Aber die Höhen waren eindeutig mehr«, betont Toni Pöppel zufrieden und zwinkert seiner Christa dabei zu. Die Harmonie zwischen den Eheleuten ist deutlich spürbar.

Toni Pöppel ist in der Austraße in St. Georgen geboren, wo er noch heute mit seiner Frau wohnt. Er wuchs mit seinen drei Brüdern im »Schuaster-Sache« auf, das damals die Adresse »St. Georgen 70 1/3« hatte, da es noch keine Straßennamen gab. Seine spätere Frau Christa kam nicht weit entfernt in Stein in der Brauerei zur Welt, wo ihr Vater als Expedient (kaufmännischer Angestellter, Anm. der Redaktion) arbeitete. Zusammen mit drei Geschwistern erlebte sie ihre Kindheit in der Schlossbrauerei Stein.

Toni Pöppel absolvierte nach der Schule eine Lehre als Einzelhandelskaufmann bei Wendl in Trostberg und wechselte später zu Coca Cola in Traunreut, wo er 25 Jahre als Gebiets-Verkaufsleiter im Außendienst beschäftigt war. Weitere 14 Jahre bis zur Rente war er Verkaufsleiter im Hofbräuhaus Traunstein. Christa Pöppel kam als junge Frau zum Oberwirt in Ramsau, wo sie acht Jahre als Köchin arbeitete. Und dort trafen sich die beiden dann auch wieder, als Toni beruflich in dem Gasthaus zu tun hatte.

Christa Pöppel erinnert sich: »Ich wollte immer einen großen, schlanken Mann und der Toni hat mir gleich gefallen.« Es dauerte dann auch nicht lange bei den beiden: Im Winter 1966/67 lernten sie sich näher kennen und im Juni 1967 war schon Hochzeit. Es gab damals eine Doppelhochzeit mit seinem Bruder Schorsch. Später, als ihr Sohn in den Kindergarten ging, arbeitete Christa Pöppel über 20 Jahre in der Siemens-Kantine.

Toni Pöppel war über einen langen Zeitraum ehrenamtlich engagiert. Als Vorsitzender führte er 18 Jahre die Krieger- und Soldatenkameradschaft St. Georgen an und feierte 2007 mit dem Verein das 100-jährige Bestehen bei einem großen Fest. Acht Jahre war er zudem Vorsitzender des Pfarrgemeinderats in St. Georgen und zwei Jahrzehnte lang Lektor und Kommunionhelfer in der Kirche.

In seiner Freizeit war und ist Pöppel am liebsten in der Natur und in den Bergen unterwegs. Er ist begeisterter Bergsteiger, war engagierter Tourenführer beim DAV, geht jeden Winter zahlreiche Skitouren, fährt leidenschaftlich gern Motorrad. An viele schöne Urlaube mit seiner Gattin auf dem Bike erinnert er sich nur zu gerne.

Christa Pöppel ist Mitglied im Frauenbund, geht regelmäßig mit den Frauen zum Kegeln, betätigt sich in ihrem schön gepflegten Garten, macht gerne Kreuzworträtsel und liebt das Schwammerlsuchen. Bei so manchem Fastensuppenessen in der Vergangenheit konnten die St. Georgener ihre ausgezeichnete Schwammerlsuppe genießen. Täglich spielt das Jubelpaar außerdem Karten, hat großen Spaß am »Watten«. Die beiden haben einen Sohn, der mit seiner Familie in Neukirchen lebt. Den älteren der beiden Enkel nimmt Toni Pöppel gerne mit zum Skifahren, was ihm genauso großen Spaß bereitet wie dem Buben. mix

Italian Trulli