weather-image
17°

Maibaum in Traunwalchen aufgestellt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit Muskelkraft wurde der 27 Meter lange Maibaum aufgestellt. (Foto: Gabi Rasch)

Traunreut – Alles braucht seine Zeit und kräftige Mannsbilder. Vor allem wenn es darum geht, einen 27 Meter langen Maibaum per Muskelkraft in die Höhe zu hieven. Rund zwei Stunden dauerte gestern die Aktion, bis das Traditionsstangerl an seinem angestammten Platz am Schulhof in Traunwalchen in den Himmel ragte.


Zahlreiche Besucher verfolgten das Spektakel unter blauem Himmel. Für Unterhaltung dazwischen sorgten die Blaskapelle und die Trachtenkinder des GTEV »D' Traunviertler« Traunwalchen.

Anzeige

Groß war der Jubel, als der schön geschmückte Maibaum, von einem Pferdefuhrwerk gezogen, mit Marschmusik den Dorfplatz erreichte. Bis zuletzt war Spannung angesagt, wer denn die Diebe waren, die den Maibaum nach gutem alten Brauch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gestohlen hatten. Die Diebe gaben sich als die »Stoabergler« des GTEV Palling zu erkennen. Über die Auslöse war man sich schon zuvor einig: Eine Brotzeit und freie Getränke für die rund 50-köpfige Diebesbande, die sich offensichtlich nicht gut genug angestrengt hatte, das Diebesgut zu bewachen.

Der Maibaum musste in den vergangenen Wochen eine weite Reise zurücklegen. Dem Burschenverein Hörpolding war es nämlich gelungen, den Maibaum von den Pallingern zu stibitzen, die sich wiederum mächtig ins Zeug legen mussten, um den Baum wieder zurückzustehlen. »Das war anstrengend aber auch lustig. Dann ham ma aber schwar g'wacht«, sagte Alois Irlacher vom Pallinger Trachtenverein dem Traunsteiner Tagblatt. ga