weather-image
15°

Magdalena Obermayer bleibt Vorsitzende der Frauenunion

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Die neu gewählte Vorstandschaft der Frauenunion im Kreis Traunstein mit (von links) Schatzmeisterin Franziska Mayer, Vorsitzende Magdalena Obermayer, Annemarie Funke und zweite Vorsitzende Annette Schneider. (Foto: Waldherr)

Traunstein – Magdalena Obermayer führt auch weiterhin die Frauenunion im Landkreis Traunstein.


Zur Jahreshauptversammlung hatte sich die CSU-Frauenunion (FU) des Kreisverbands Traunstein im Hofbräu-Bräustüberl Traunstein getroffen. In ihrem Rechenschaftsbericht ließ Magdalena Obermayer nochmals das vergangene Jahr aufleben. Sie erinnerte an die quartalsweisen Vorstandssitzungen und an die Mitgliederversammlung mit der stellvertretenden Landrätin Resi Schmidhuber als Gast. Weiters wurde an die Bezirksversammlung der Frauenunion in Ebersberg, an eine beeindruckende Lesung über Zinka Hörning oder ein Besuch bei Ursula Haas in Waging im Rahmen der Serie »Erfolgreiche Frauen« erinnert.

Anzeige

Die benachbarten FU-Ortsverbände Inzell und Ruhpolding wagten erfolgreich den Schritt der Fusion. Beim Weltfrauentag am 8. März wurden anlässlich des aktuellen Luther-Jahres die Erinnerungen der »Lutherin« aufgearbeitet. Den Kassenbericht trug Schatzmeisterin Franziska Mayer vor. Die Kassenprüferinnen Rosemarie Polke und Martha Korsiska bestätigten ihr eine einwandfreie Kassenführung.

Konrad Baur, Vorsitzender der Jungen Union im Landkreis Traunstein, dankte Magdalena Obermayer für die Arbeit der vergangenen beiden Jahre. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Kreisvorsitzende Magdalena Obermayer und ihre Stellvertreterinnen Annemarie Funke, Annette Schneider, Elke Frisch und Heidi Schlicht, sowie Schatzmeisterin Franziska Mayer.

Neu gewählt wurde Schriftführerin Sandra Weidenspointner, Beisitzerinnen sind Brigitte Hofmeister (Ortsverband Kirchanschöring), Ulrike Kecht, Petra Maier und Hedwig Schauderna (alle vom OV Inzell-Ruhpolding), Doreen Hönicke-Rettstedt und Sieglinde Meier-Stöhr (beide Traunstein), Dorli Kandlberger (Trostberg) und Sabine Schmidts (Traunreut). Kassenprüferinnen bleiben Rosemarie Polke und Martha Korsiska.

Magdalena Obermayer gab einige Termine für das laufende Jahr bekannt: Am 20. Juli ist unter dem Motto »Erfolgreiche Frauen« ein Besuch bei der Gastgeberin vom Forsthaus Adlgaß unter dem Motto »Permakultur und Slowfood – ein Wirtshaus versucht den Grundsätzen zu folgen« geplant; im Herbst ist eine Infoveranstaltung zum Thema G8/G9, im Spätherbst eine Veranstaltung mit der Polizei zu Sicherheit und richtigen Verhaltensweisen. Hinsichtlich der kommenden Wahlen und Wahljahre sei es Kernaufgabe der FU-Mitglieder im Landkreis und in den Ortsverbänden, Kandidatinnen zu gewinnen und diese auch zu unterstützen und zu wählen. Generell müssen die Kreis-CSU, die FU und die Junge-Union eng zusammenarbeiten und aktiv die Zukunft mitgestalten. Zum Weltfrauentag im März 2018 steht das Jubiläum »25 Jahre Frauentag im Landkreis Traunstein«, den verschiedene Frauengruppierungen organisieren, auf dem Programm.

Konrad Baur ging auf die Mitgliederstruktur der Frauenunion – auch im Vergleich mit der JU, den CSU-Kreis- und Ortsverbänden – ein. Der Landkreis sei mit FU-Ortsverbänden sehr gut abgedeckt, gleichwohl kämpfe man um jedes neue Mitglied in allen Bereichen der Kreis-CSU. Während die Mitglieder in der FU eine gute Basistreue leben, habe die Junge Union mit der natürlichen Altersgrenze eine starke Mitgliederbewegung und man sei bemüht, die wegfallenden Mitglieder wieder zu ersetzen. Im Mitglieder-»Kuchen« sei der Frauenanteil sehr gering, gleichwohl sei die Zahl der CSU-Wähler relativ hoch. Frauen müssen Frauen unterstützen und wählen. cw