weather-image
22°

Loipen mit Kunstschnee präpariert

0.7
0.7
Bildtext einblenden
Auch in Reit im Winkl wird der Schnee nun weniger. Die Gäste und Einheimischen möchten aber trotzdem gerne Langlaufen und Wandern, deshalb wurde ein Teil der Loipen nun mit Kunstschnee präpariert. (Foto: Ostermaier)

Reit im Winkl. Mit etwas sorgenvoller Miene blicken derzeit die Reit im Winkler Vermieter und Hoteliers, aber auch die Verantwortlichen der Gemeinde auf den stetig weniger werdenden Schnee. Schließlich nimmt die Wintersaison, die wichtigste touristische Zeit, in den Tagen vor Weihnachten ihren vollen Betrieb auf. Da für viele Gäste ein Winterurlaub in Reit im Winkl ohne Schnee durchaus als Mangel empfunden werden könnte, will man den Langläufern und Winterwanderern wenigstens ein Mindestangebot bieten.


Vor einigen Jahren hat man deshalb vorgesorgt: Im Ortsteil Blindau wird zu Beginn der kalten Jahreszeit ein Schneedepot angelegt, sobald die Temperaturen dies zulassen. Die Bedeutung dieses künstlichen Reserveschnees wird in diesen Tagen mehr als deutlich: Nachdem die zentrumsnahen Loipen an manchen Stellen wegen der geringen Schneedecke nur noch eingeschränkt befahrbar sind, wurden nun in einer großen Aktion an die 5000 Kubikmeter Kunstschnee von jenem Depot auf die gefährdeten Loipenbereiche ausgefahren.

Anzeige

»Mit dem Kunstschnee schaffen wir eine solide Grundlage«, erklärt Andreas Mühlberger, Loipenbeauftragter der Gemeinde. Damit könne man sowohl für Skater, als auch für die Anhänger der klassischen Langlauftechnik je eine etwa zehn Kilometer lange Runde gewährleisten. »Das schaut hier alles schon sehr gut aus«, ergänzt Mühlberger.

Wann die Gemeinde das gesamte Loipen- und Winterwandernetz wird anbieten können, hängt dann allerdings vom Wohl und Wehe einer höheren Stelle ab: Die Gemeinde jedenfalls bietet bei ausreichender Naturschneelage insgesamt rund 150 gepflegte Loipenkilometer für Skater und Diagonalläufer an, das Winterwandernetz beträgt nach offiziellen Angaben 50 Kilometer. ost