weather-image
20°

Lob für das Traditionsbewusstsein der Trachtler

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Trachtenvorstände und die Geistlichkeit (vorne von links): Sebastian Gasteiger, Peter Eicher, Kardinal Reinhard Marx, Michael Hauser, (hinten von links) Bruder Franz und Bruder Berat.

Siegsdorf – Trotz strömenden Regens pilgerten am gestrigen Sonntag über 2500 Trachtler aus 98 Vereinen des Gauverbands I von Siegsdorf nach Maria Eck und feierten dort zusammen mit Kardinal Reinhard Marx einen festlichen Gottesdienst unterhalb des Klosters.


Donnernder Salut der Berchtesgadener Weihnachtsschützen begrüßte die Wallfahrer und begleitete den Bischof zum Freialtar, wo die Musikkapelle Feilnbach mit einem Choral die Festmesse eröffnete. Der Oberhirte der Diözese München-Freising zeigte sich angetan von der Hartnäckigkeit und dem Traditionsbewusstsein der Trachtler, die seit 125 Jahren die Entwicklung der bayerischen Heimat – fest verwurzelt in der Tradition und im Glauben, aber immer mit dem Blick in die Zukunft – entscheidend mitgestaltet und geprägt haben.

Anzeige

Gauvorstand Peter Eicher und sein Stellvertreter Sebastian Gasteiger freuten sich über die vielen Trachtler aller Altersgruppen, die mit der Teilnahme an der Wallfahrt nicht nur der vielen Toten und Gefallenen der beiden Weltkriege gedachten, sondern auch ihre ganz persönlichen Anliegen betend nach Maria Eck hinaufgetragen hatten. Eicher zeigte sich auch erfreut über die Teilnahme vieler Bürgermeister und Kommunalpolitiker aus den Gemeinden, den Landkreisen und dem Bezirk und begrüßte besonders den Ehrenvorsitzenden der bayerischen Trachtenvereine, Otto Dufter, sowie die Gauvorstände Michael Huber und Georg Schinagl aus dem Chiemgau-Alpenverband und dem bayerischen Inngau mit ihren Abordnungen. FK