weather-image
26°

Lkw-Gespann stürzte über Autobahnböschung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Unterhalb der Böschung blieb das Lkw-Gespann liegen. (Foto: Karpf)

Bergen. Einen Schwerverletzten und rund 200 000 Euro Sachschaden gab es bei einem Unfall mit einem vollbeladenen Lkw-Anhänger-Gespann auf der Autobahn München–Salzburg im Gemeindebereich Bergen.


Nach Angaben der Polizei war ein 54-jähriger Österreicher am Mittwoch gegen 16.40 Uhr mit dem Gespann unterwegs in Richtung Salzburg. Er hatte 25 Tonnen Getreide geladen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme kam der Fahrer mit seinem Lkw-Zug leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Bankett gab unter der Last des Gespannes sofort nach, das Fahrzeug durchbrach die Leitplanke, kippte die Böschung hinunter und überschlug sich mehrmals.

Anzeige

Der schwerverletzte Lkw-Fahrer musste vom Rettungsdienst aus seinem Führerhaus herausgeholt werden und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das totalbeschädigte Lkw-Gespann wurde von einer Spezialfirma aus Rosenheim geborgen. Zum Ausleuchten der Unfallstelle und zur Reinigung der Fahrbahn waren die Freiwilligen Feuerwehren Grabenstätt und Holzhausen mit insgesamt 46 Mann im Einsatz. Aufgrund der Rettungs- bzw. Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen für rund vier Stunden gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau von zehn Kilometern Länge.