weather-image
27°

Linde an der neu gestalteten Seestraße gepflanzt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorsitzende Anni Schuster (links) und ihre Stellvertreterin Angelika Wolfertstetter überreichten Kreisfachberater Georg Unterhauser ein paar Blumen. (Foto: Stifter)

Seeon-Seebruck. Bei der Frühjahrsversammlung des Gartenbauvereins Seeon zollte Bürgermeister Konrad Glück seine Anerkennung und lobte die Gartler für die vielen Aktivitäten auch im öffentlichen Bereich, besonders für die Lindenpflanzung an der neugestalteten Seestraße, die Pflege der Kreisverkehrsinsel und die Mithilfe bei der Ausrichtung der Gedenkmesse für die Gefallenen und Vermissten auf der Kampenwand.


Schriftführerin Regina Manzinger berichtete von den Tätigkeiten des Vorjahres. Im April war ein Busausflug nach Hallbergmoos zum Bayerischen Obstzentrum. Hier gab es vom Chef eine Führung mit Anleitung zur richtigen Schnitttechnik. Der Nachmittag wurde dann im Botanischen Garten in München verbracht. Während des Jahres wurde die Pflanzung auf der Seeoner Kreisverkehrsinsel gepflegt, für den Kriegerjahrtag Blumenschmuck gefertigt und bei der Gedenkmesse für die Gefallenen und Vermissten des Chiemgaus auf der Kampenwand übernahmen die Gartenbauvereine Seeon und Truchtlaching die Dekoration für die Kapelle an der Steinling-Alm.

Anzeige

Ein Tagesausflug mit dem Gartenbauverein Truchtlaching führte nach Maria Alm zum Bauernherbst inklusive Almabtrieb. Im Herbst bot der Gartenbauverein beim Seeoner Dorfmarkt die Plattform für einen privaten Pflanzentausch. Die 18 Jahre alte Obstpresse wurde im Sommer ersetzt. Diese war dann von September bis Ende Oktober bei Familie Hartl in Apperting im Einsatz. Mitte Oktober beteiligte sich der Gartenbauverein bei der Kreisausstellung »Quer durch den Garten« in Lampoding vom Kreisverband Traunstein in Zusammenarbeit mit 30 Gartenbauvereinen. Mit viel Liebe zum Detail bauten die Seeoner einen Stand unter dem Motto »Köstlichkeiten aus Apfel- und Wildfrüchten« auf. Die Ausstellung war mit über 5000 Besuchern ein großer Erfolg.

Am 25. Oktober war der Gartenbauverein Seeon Gastgeber der Kreisherbstversammlung beim »Alten Wirt« und am Tag darauf wurde das 110-jährige Vereinsjubiläum mit einem gemütlichen Hoagart gefeiert. Zum Jubiläum erhielt der Gartenbauverein vom Kreisverband einen Baumgutschein. Im Einvernehmen mit der Gemeinde wurde eine Winterlinde neben dem Wegkreuz an der neu gestalteten Seestraße gepflanzt.

Aktiv war der Verein auch bei Aktionen mit Kindern und Jugendlichen. So wurden im Mai wieder Muttertagsgestecke gemacht und im August Kräuterbuschen für Mariä Himmelfahrt gebunden. Im Oktober durften die Seeoner Kindergartenkinder beim Obstpressen dabei sein. Im Advent entstanden dekorative Naturkränze als Weihnachtsschmuck.

In der Vorschau erklärte Vorsitzende Anni Schuster, ab 2015 die Mitgliedsbeiträge um zwei Euro zu erhöhen. Für die immer umfangreicher werdenden Verwaltungsarbeiten soll ein vereinseigener Laptop gekauft werden. Des Weiteren sind mit Kindern folgende Termine geplant: Am 25. April Kartoffelsetzen bei Anni Schuster, am 10. Mai Muttertagsbasteln im Feuerwehrhaus, am 14. August Kräuterbuschenbinden auf dem Gabrielhof und am 29. November das Adventsbasteln in der Werkstatt von Familie Wegerer. Gemeinsame Ausflüge mit dem Nachbarverein Truchtlaching sind am 16. Mai nach Deggendorf zur Landesgartenschau und am 20. September nach Sölln zum Hexenwasser. Im Sommer wird eine Gartenführung bei Maria Wegerer angeboten. Die Herbstversammlung ist am 17. Oktober mit einem Vortrag von Christa Weiss über »Dirndl, Birl- und Hollerstauden – heimische Wildfrüchte«

Auf Kreisverbandsebene ist der Veredelungskurs am 28. April in Palling, Sensenmähkurs am 31. Mai in Erlstätt/Langenspach, die Traunsteiner Rosentage von 13. bis 15. Juni und ein Sommerschnittkurs am 18. Juli in Palling/Lampertsham.

In seinem Vortrag »Rund um die Gartengrenze« informierte Kreisfachberater Georg Unterhauser über das aktuelle Nachbarrecht und den richtigen Grenzabstand von Gartengehölzen, damit Streitigkeiten vermieden werden. Das Nachbarrecht ist grundsätzlich im BGB geregelt, wird jedoch beeinflusst von Festsetzungen im Bebauungsplan und vom Naturschutz.

Nützliche Tipps gab er außerdem noch zur Wühlmausbekämpfung. Abschließend zeigte Georg Unterhauser eine farbenfrohe Fotoserie von der großartigen Gartenausstellung in Lampoding. cst