weather-image
27°

»Liebe heißt, Zeit haben«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Domkapitular Prälat Josef Obermeier spendete 64 Jugendlichen und einer Erwachsenen in der Chieminger Pfarrkirche das Sakrament der Firmung. (Foto: Foto Gastager)

Chieming – Domkapitular Prälat Josef Obermeier spendete in einem feierlichen Gottesdienst in der Chieminger Pfarrkirche 64 Jugendlichen und einer Erwachsenen das Sakrament der Firmung.


Mit den Kyrierufen, der Lesung und den Fürbitten waren die Firmlinge fest in die Feier eingebunden.

Anzeige

In seiner Predigt ging Prälat Obermaier auf das Evangelium ein. Das wichtigste Gebot sei die Liebe zu Gott, zum Nächsten und zu sich selbst. Liebe heißt, Zeit haben: Zeit haben für Gott bei einem Gebet, Dankeschön zu sagen, Augen und Sinne zu öffnen; aber auch Zeit haben für die Mitmenschen, Zeit haben, sich für andere zu engagieren und mit anderen zu reden, und natürlich auch Zeit haben für sich selbst, um zur Ruhe kommen. Liebe und Zeit hängen fest zusammen und man macht dann automatisch das Richtige.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von Stephan Wahl und seinem Musikensemble gestaltet. Pater Gabriel nahm seine Gitarre und sang mit den Firmlingen das Lied »Come Holy Spirit«, das die Firmlinge während ihrer Vorbereitung begleitet hatte.

Zum Schlusslied zogen die Firmlinge gemeinsam mit den Geistlichen aus der Kirche aus. Nach einem Gruppenfoto fand im Pfarrheim noch ein kleiner Stehempfang statt, der vom Frauenbund organisiert wurde. fb