weather-image

Letzter Publikumslauf der Saison am Sonntag

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein Riesenandrang herrschte vergangenen Sonntag beim Publikumslauf. Dieser findet am kommenden Sonntag zum letzten Mal in der aktuellen Eislaufsaison statt. (Foto: Mergenthal)

Inzell. Zum letzten Mal in der aktuellen Eislaufsaison können Hobby-Schlittschuhfahrer am kommenden Sonntag in der Max-Aicher-Arena ihre Runden drehen. Auch unter der Woche gibt es noch täglich von 14 bis 16 Uhr Publikumslauf auf dem Eishockeyfeld. Die 400-Meter-Bahn steht zudem am heutigen Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Uhr allen interessierten Läufern offen. Ab der nächsten Woche muss das Eishockeyfeld samt Banden dann wegen der Erfordernisse bei den TV-Übertragungen vom Eisschnelllauf-Weltcup komplett abgebaut werden.


»Der Publikumslauf war in dieser Saison aufgrund der Witterung sehr gefragt«, zieht Eisstadionchef Hubert Graf eine positive Bilanz dieses Angebots, das Urlauber und Einheimische gleichermaßen anspricht und besonders bei Familien beliebt ist. Als Alternative zu anderen Wintersportarten, für die oft zu wenig Schnee lag, war ein Besuch der Eisarena ideal. »In den Ferien und an den Wochenenden waren es pro Öffnungstag nie unter 200 Besucher«, freut sich Graf.

Anzeige

Besonders spannend ist der Publikumslauf am kommenden Wochenende auch deshalb, weil zeitgleich am Samstag von 13 bis 16.30 Uhr und am Sonntag von 10 bis 13.30 Uhr die Senioren-Weltmeisterschaften im Sprint ausgetragen werden. Bereits 120 Eisschnellläufer haben sich dafür angemeldet – unter anderem aus der Schweiz, aus Holland, Deutschland, Belgien, Kasachstan, Italien, Russland, Japan, Norwegen, der Ukraine, der USA und aus Kanada.

Mit dem Weltcup von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. März, endet auch der Trainingsbetrieb auf der 400-Meter-Bahn. Das Eisoval muss dann nämlich für  die Eisspeedway-WM am 22. und 23. März präpariert werden. Die Eisdicke muss für die Eisspeedway-Elite nach und nach von derzeit drei bis vier Zentimeter auf 16 bis 18 Zentimeter anwachsen. vm