weather-image
21°

Leitungsbau beginnt gleich nach Ostern

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Am westlichen Stadtrand von Traunreut entsteht derzeit eine exklusive Wohnanlage mit insgesamt 50 Wohnungen. Die beiden voneinander getrennten Gebäudekomplexe sollen mit städtischer Fernwärme versorgt werden. Den Auftrag für den Leitungsbau hat der Werkausschuss in seiner jüngsten Sitzung einem Unternehmen aus Taching erteilt. (Foto: Rasch)

Traunreut – Der Werkausschuss des Traunreuter Stadtrats hat sich in seiner jüngsten Sitzung darauf verständigt, der Tachinger Firma Oppacher den Zuschlag für die Erschließung der Wärmeversorgung für bestehende und zwei im Bau befindliche Geschoßwohnungsbauten an der Hofer Straße zu erteilen. Der Leitungsbau soll gleich nach Ostern beginnen.


Das Tachinger Unternehmen hatte im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung mit 204 800 Euro brutto das günstigste Angebot abgegeben. Der Zweitbieter hätte 215 000 Euro verlangt und der Drittbieter 236 000 Euro. Insgesamt hatten vier Firmen fristgerecht ein Angebot abgegeben. Die Bauleistungen umfassen den Leitungsbau von der Porschestraße bis in den Stich der Hoferstraße hinein. Es werden insgesamt 315 Meter Leitungen verlegt.

Anzeige

Nach Angaben der Stadtwerke liegen für die bestehende Wohnbebauung und der im Bau befindlichen, exklusiven Wohnanlage Wärmelieferverträge vor, mit der Maßgabe spätestens Ende Mai Fernwärme zu liefern. Deshalb müsse man mit dem Leitungsbau unmittelbar nach Ostern beginnen. Neben den bestehenden Wohnblöcken werden auch die zwei voneinander getrennten Gebäudekomplexe, die gerade gebaut werden, an die städtische Fernwärme angeschlossen.

Nach Auskunft des Investors, der BF Projekt GmbH, liegt das 13-Millionen-Euro-Projekt, begünstigt durch den milden Winter, fest im Zeitplan. Der Rohbau des sogenannten Hauses 1 wird im April fertig sein. Parallel dazu ziehen die Bauarbeiter auch den zweiten Gebäudekomplex hoch. Hier soll der Rohbau Mitte des Jahres stehen. In der Wohnanlage auf dem rund 7000 Quadratmeter großen Grundstück am westlichen Stadtrand von Traunreut entstehen insgesamt 50 Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen. Mit dem Einzug ist im Herbst beziehungsweise Ende des Jahres zu rechnen.

Einig war sich das Gremium auch darüber, die voraussichtlich in diesem Jahr anfallenden Bauleistungen für Rohrleitungsreparaturen und Straßeninstandsetzungen von der Traunreuter Firma Traun-Tiefbau durchführen zu lassen. Mit dem Auftrag verbunden ist auch ein ganzjähriger Bereitschaftsdienst für unaufschiebbare Reparaturen. Mit rund 262 000 Euro reichte Traun-Tiefbau das günstigste von drei Angeboten ein.

Nach Angaben der Stadtwerke müssen über das Jahr verteilt im gesamten Versorgungs- und Entsorgungsgebiet Erneuerungs-, Unterhalts- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt sowie Grundstücksanschlüsse repariert oder neu hergestellt werden. Auch die geöffneten Straßen müssen wieder ordnungsgemäß verschlossen werden.

Einstimmig beschloss der Werkausschuss, dass die Abschlussprüfung der Stadtwerke zum 31. Dezember 2016 vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband München durchgeführt werden soll. Die Empfehlung muss der Stadtrat noch absegnen. ga