weather-image

Lehrer schlugen sich tapfer im »Circus Abigalli«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sepp Aschauer wurde mit Küchenrollen als Mumie verkleidet und musste in kürzester Zeit möglichst viele Abiturzeitungen im Publikum an den Mann bringen. (Foto: Mix)

Traunreut – Beim Streich der Abiturklasse am Johannes-Heidenhain-Gymnasium drehte sich alles um den »Circus Abigalli«.


Wie in der bekannten Fernsehshow »Circus Halligalli« gab es zwei sehr wortgewandte Moderatoren, einen »special guest« und zahlreiche mehr oder weniger freiwillige Darsteller, die Spiele der unterschiedlichsten Art bestehen mussten.

Anzeige

Im Fernsehen hießen sie Joko und Klaas, im Traunreuter Gymnasium übernahmen Michael Karrasch und Tobias Grammer die Rollen der Moderatoren. Auf der Couch durfte als besonderer Gast Direktor Matthias Schmid Platz nehmen und vom Logenplatz aus das Geschehen verfolgen. Nach und nach mussten sich dann einzelne Lehrer auf der Bühne unterschiedlichsten Wettbewerben stellen. Beim Schokokuss-Wettessen verlor Michael Pscherer haushoch gegen einen Schüler. Während dieser die Süßigkeit flott in sich hineinstopfte, ließ sich der Lehrer nicht aus der Ruhe bringen, aß genüsslich einen einzigen Schokokuss und merkte am Ende an: »Ich bin ein langsamer Esser.«

»Zwei Dumme – ein Gedanke« hieß das nächste Spiel, bei dem Dr. Astrid Scheuerer und Hans-Jörg Schmid zeigen mussten, ob sie zu bestimmten Themen die gleiche Ansicht haben. Während sie bei der Automarke noch auf einer Wellenlänge lagen, gingen ihre Antworten bei der liebsten Kleidermarke, der Lieblingsband und den Lieblingskollegen weit auseinander. Zur Strafe mussten sie für jede Uneinigkeit ein mehr oder weniger kleidsames Teil überziehen.

Zwei weitere Lehrer machten beim Spiel »wenn ich du wäre« jeden Blödsinn mit. Michael Kafurke musste sich eine Dose vom Kopf werfen lassen und mindestens zehn Schüler mit einem Edding-Stift auf dem Unterarm unterschreiben lassen. Sepp Aschauer wurde mit Küchenrollen als Mumie verkleidet und musste in kürzester Zeit möglichst viele Abiturzeitungen im Publikum an den Mann bringen.

Beim lustigen Liederraten waren bekannte Melodien zu erraten, die Kunstlehrerin Alexandra Heid und Musiklehrerin Sabine Lautenschlager vorsummten. Wolfgang Resch, Felix Fleschhut, Isabella Schwarz und Anja Franke mussten bei witzigen Videos ernst bleiben. Schließlich waren noch Direktor Matthias Schmid und die »Oberstufenmami« Theresia Bauer an der Reihe. Die beiden mussten auf Kinderfotos ihre Lehrerkollegen identifizieren, was sich als ziemlich schwierig herausstellte, aber auch für große Heiterkeit im Publikum sorgte.

Zwischendurch plauderten die beiden Moderatoren lässig und gekonnt über ihre jetzt zu Ende gehende Schulzeit und spielten immer wieder Werbe-Videos ein, in denen die übrigen Schüler dazu aufgefordert wurden, die »äußerst gelungene, überaus interessante« Abiturzeitung zu kaufen.

Die Abiturienten hatten sich mit ihrem Streich viel Mühe gemacht und erhielten dafür auch gebührenden Applaus. Am Morgen verhüllten sie die Treppe im Schulhaus mit jeder Menge Frischhaltefolie, durch die sich die übrigen Schüler erst einmal durchkämpfen mussten. Schulleiter Schmid lobte die Abschlussschüler: »Ihr seid ein super lustiger Haufen, wir können wirklich stolz auf euch sein.« Und Theresia Bauer meinte noch: »Ihr seid ein sehr netter, freundlicher Jahrgang. Es hat mich sehr gefreut, habe die Ehre.« Am morgigen Freitagmittag erhalten die Abiturienten ihre Abschlusszeugnisse und werden von der Schule Abschied nehmen. mix

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen