weather-image

Lebensretter Maximilian Schießl und Wolfgang Uxa

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Links der gerettete Tilo Stammwitz aus Bad Reichenhall, neben ihm der Entdecker der Notsituation, Maximilian Schießl aus Teisendorf, der helfende Arzt Dr. Fabian Reisch mit seinem kleinen Sohn Leander aus Bayerisch Gmain, der dritte Lebensretter, Wolfgang Uxa aus Ufering bei Teisendorf und der Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Wilhelm Bertlein.

Drei Lebensretter, die am 16. November in der Rupertustherme in Bad Reichenhall einen 28-Jährigen vor dem Ertrinken gerettet hatten, wurden jetzt geehrt. Der 28-Jährige aus Bad Reichenhall ging plötzlich wegen eines krankheitsbedingten Krampfanfalles unter. Maximilian Schießl und Wolfgang Uxa, zwei Mitglieder der DLRG Teisendorf, die gerade ihr Schwimmtraining absolvierte, bemerkten den zu Boden sinkenden Körper und holten den Mann an die Wasseroberfläche. Ein als Badegast anwesender Arzt leistete die erste notärztliche Hilfe. Nachdem der Untergegangene wieder zu Bewusstsein gelangt war, wurde er vom Rettungsdienst und dem eingetroffenen Notarzt ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Mit einem Geldpräsent und einer Dankurkunde wurden nun seine Helfer in einer kleinen Feierstunde für ihren Rettungseinsatz ausgezeichnet. Besonders freuten sich die drei Männer darüber, dass der Gerettete auch an dieser Ehrung teilnahm und sich guter Gesundheit erfreut. Dieser dankte seinerseits den drei Männern, denen er sein Leben zu verdanken hat. Der Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Wilhelm Bertlein, zeigte sich dankbar dafür, dass es so viele engagierte und hilfsbereite Bürger gibt, die in Notlagen von Mitbürgern spontan das Richtige tun, da bis zum Eintreffen professioneller Hilfe wertvolle Zeit verloren gehen würde.


 
Anzeige