weather-image
20°

Langjährige Blutspender geehrt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer (links) und der stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende Manfred Kösterke (rechts) ehrten (von links) Karl-Heinz Hoelzner, Josef Ramgraber, Brigitte Közle, Helmut Reithmeier, Adelheid Buhre, Wilhelm Waldherr, Raphael Auer und Josef Rosenegger für 100, 125 oder 150 Blutspenden.

Traunstein – Der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) ehrte im Rahmen einer Feierstunde 29 langjährige Blutspender.


Dabei betonte der stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende Manfred Kösterke, dass Blut trotz aller wissenschaftlicher Fortschritte noch nicht künstlich hergestellt werden kann. Das Blut für jede Blutkonserve, die für eine Transformation verwendet wird, müsse daher vorher gespendet werden. »Sie sind Vorbilder im besten Sinne des Wortes und geben vielen Menschen eine neue Lebenschance«, sagte Kösterke zu den Blutspendern und fügte hinzu: »Ich kann Sie nur alle ermuntern, dem Blutspenden zugetan zu bleiben, denn jede Blutspende ist wichtig und jede einzelne Blutspende kann Leben retten.«

Anzeige

Gemeinsam mit BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer nahm Kösterke die Ehrungen vor. Für 50 Blutspenden wurden Josef Mörwald (Altenmarkt), Siegfried Parzinger (Bergen), Lothar Röger (Grabenstätt), Michael Zierer (Obing), Johann Gradl, Josef Kurz, Florian Lechner (alle Palling), Max Parzinger (Seeon), Matthias Voit (Siegsdorf), Rosemarie Poschner (Tittmoning), Katharina Koppauer, Christine Zwinger, Johann Eichridler (alle Traunstein) und Matthias Freitsmiedl (Waging) ausgezeichnet und mit kleinen Präsenten bedacht.

Bereits 75 Blutspenden können Stefan Steffl (Grassau), Johann Prams (Fridolfing), Johann Aicher (Petting), Josef Kretschmerm (Tacherting), Josef Sarson (Trostberg), Therese Nicolas (Vachendorf) und Alois Rambichler (Waging) vorweisen.

Für das Erreichen der 100er-Marke wurden Helmut Reithmeier (Altenmarkt), Raphael Auer (Obing), Wilhelm Waldherr (Palling), Josef Ramgraber (Petting), Adelheid Buhre und Brigitte Közle (beide Trostberg) geehrt. Auf 125 Blutspenden bringt es Josef Rosenegger aus Traunstein. Und sogar schon 150 Mal Blut gespendet hat Karl-Heinz Hoelzner aus Surberg. Kalkuliert man pro Jahr mit vier bis fünf Blutspenden, so leisten diese Bürger bereits seit mehreren Jahrzehnten einen wertvollen Dienst für ihre Mitmenschen. Kösterke überreichte ihnen Urkunden, Ehrennadeln und kleine Geschenke.

Anschließend hatten die Geehrten bei einem gemeinsamen Buffet die Möglichkeit, sich noch über ihre Erfahrungen beim Blutspenden auszutauschen. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein