weather-image
34°

Landesbäuerin kommt

5.0
5.0

Waging am See – Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft geben sich traditionell beim Landfrauentag des Bayerischen Bauernverbands, Kreisverband Traunstein, die Klinke in die Hand: Beim heurigen Landfrauentag am Dienstag ab 10 Uhr im Strandkurhaus in Waging spricht die Landesbäuerin Anneliese Göller aus Oberfranken, die auch Zweite Vizepräsidentin des Deutschen Landfrauenverbands ist.


Zu Gast in Waging waren in den vergangenen Jahren etwa die Landtagspräsidenten Barbara Stamm und Alois Glück, Ministerin Monika Hohlmeier, der Literat Helmut Zöpfl, die Liedermacherin Edeltraud Rey, der Fitness- und Gesundheitscoach Thomas Eberl oder die »Mentalbäuerin« Elke Pelz-Thaller, um nur einige zu nennen.

Anzeige

Der Landfrauentag beginnt – wie es seit über 35 Jahren der Brauch ist – um 10 Uhr mit dem gemeinsamen Gottesdienst, diesmal zelebriert von Ortspfarrer Andreas Ager. Musikalisch gestaltet wird die Messfeier vom Landfrauenchor unter der neuen Leiterin Uschi Rieth; Rosa Illguth aus Trostberg hat heuer nach fast 15 Jahren die Chorleitung abgegeben. Nach der Mittagspause, den Grußworten, einer Ehrungen und einer Spendenübergabe spricht die Landesbäuerin zum Thema »Landfrauen tragen Verantwortung«.

An das Hauptreferat von Landesbäuerin Göller schließt sich eine Modenschau von Trachtenmoden Strohmayer aus Altenmarkt an; dafür wird eigens ein zwölf Meter langer Laufsteg aufgebaut. Außerdem verkaufen Bäuerinnen den ganzen Tag über in einem reichhaltigen Basar selbstgemachte Sachen – von Adventsdeko über Handarbeiten bis hin zu Gebäck; der Erlös kommt sozialen Zwecken zugute.

Nicht zuletzt durch die prominenten Gäste zählt der Landfrauentag des BBV-Kreisverbands Traunstein seit vielen Jahren zu den Höhepunkten der ländlichen Veranstaltungen und ist ein fester Bestandteil im Jahresrhythmus. Dabei werden neben der persönlichen Begegnung und dem Austausch der Landfrauen untereinander immer auch aktuelle gesellschaftliche Themen aufgegriffen und von prominenter Seite vertieft.

Für Kreisbäuerin Resi Schmidhuber ist der heurige Landfrauentag ein besonderer – weil es ihr letzter sein wird. Denn bei den Neuwahlen zur Kreisbäuerin am 3. Februar 2017 wird sie nicht mehr kandidieren; sie hat mit ihren 65 Jahren die Altersgrenze erreicht. he