weather-image
21°

Kurpark wurde zum Festgelände

1.5
1.5
Bildtext einblenden
Dicht gedrängt versuchten die Kinder beim Filzen ihre eigenen Wollkugeln herzustellen. Demonstriert wurde das Handwerk von der Familie Lewald. (Foto: Krammer)

Siegsdorf. Mit einem außergewöhnlich schönen Sommerabend wurden die Tourist-Information und der Trachtenverein Siegsdorf für die umfangreichen Vorarbeiten zum ersten Kurparkfest des Jahres belohnt. Mehrere Hundert Siegsdorfer und auch viele Gäste nutzten die Gelegenheit, im Parkgelände entlang der Weißen Traun bei musikalischer Unterhaltung und bester Verpflegung einen entspannten Abend zu verbringen.


Bereits kurz nach 19 Uhr war der Biergarten rund um den Pavillon gut gefüllt und die Gäste erfreuten sich an den Darbietungen der Trachtenjugend und der Aktiven Dirndln und Buam des GTEV Siegsdorf sowie an den Melodien der Musikkapelle Vogling-Siegsdorf.

Anzeige

Weiter nördlich hatte der Fremdenverkehrsverein Siegsdorf seine Brotzeit- und Weinhütte aufgebaut, wo die »Staadlustigen« mit Ziach, Gitarre und Tuba gemütlich zur Unterhaltung aufspielten. Dazwischen konnten sich die interessierten Besucher von zwei Schmieden am offenen Feuer praktische Accessoires für Haus und Garten fertigen lassen, beim Gewerbeverbund Siegsdorf ein Gläschen Sekt erwerben oder an einem Angelwettbewerb teilnehmen.

Der Renner bei den jüngeren Besuchern aber waren der Sägewettbewerb des Säger- und Krankenunterstützungs-Vereins Heutau sowie das Filzen von Schafwolle, das die Familie Lewald demonstrierte. Zudem zeigte unter anderem ein Steinmetz seine Fertigkeiten bei der Gestaltung eines Kunstwerkes aus Sandstein und die »Schweinbacher Goaßlschnalzer« schwangen an verschiedenen Stellen ihre Goaßln. Bei Einbruch der Dämmerung wurden mehrere Hundert Lichter, die zu Gunsten der Jugendarbeit des GTEV verkauft worden waren, entzündet und verbreiteten romantische Stimmung. FK