weather-image
16°

KSK Bergen ehrte treue Mitglieder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für langjährige Mitgliedschaft in der KSK Bergen wurden geehrt: Josef Schürf (von links, 40 Jahre), Rupert Gutsjahr, Rupert Ecker (beide 50 Jahre), Christian Buchner und Hubert Mörtl (beide 25 Jahre). (Foto: Humm)

Bergen. Bei der Generalversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Bergen im Gasthof zur Post wurden langjährige Mitglieder geehrt. Schon seit 50 Jahren gehören Rupert Ecker, Vinzenz Ecker, Rupert Gutsjahr, Herbert Huber, Max Iblacker, Herbert Scheitzach und Georg Vachenauer dem Verein an.


40 Jahre Mitglied sind Anton Osenstätter, Hans-Jörg Schürf und Josef Schürf. Seit 25 Jahren sind Christian Buchner, Peter Krammer und Hubert Mörtl dabei. Die Geehrten bekamen die Ehrennadel verliehen. Die Ehrungen nahm der Zweite Vorsitzende Dieter Brunnauer vor.

Anzeige

Kassier Erwin Denk ging auf die Jahr für Jahr ansteigende Fülle an zusätzlicher Arbeit für die Vorstandschaft ein. Vor allem Kassiere und Schatzmeister in ehrenamtlicher Funktion hätten immer mehr zu tun, betonte er. So erinnerte er an die Umstellung der Mitgliederkonten anlässlich der vielen Fusionen von Banken und nun die Einführung von SEPA, dem neuen Zahlungsverkehr auf europäischer Ebene.

Nach seinen Worten werden an die Kassiere immer größere Anforderungen durch neue Technologien gestellt, wobei kein Ende erkennbar sei. Denk sagte, er werde dieses Thema auch bei der Gauversammlung der Vereinigten Krieger- und Soldatenkameradschaften des Chiem- und Rupertigaus am 6. April in Ruhpolding ansprechen. Denk las anschließend den positiven Kassenbericht vor.

Vorsitzender Albert List legte den Rechenschaftsbericht ab. Er sagte, sein Verein war stets bei den Jahreshaupt- und Generalversammlungen der Ortsvereine zugegen. Beim Vereinsschießen beteiligten sich 25 Mitglieder. Das »beste Blattl« schoss Heinz Anfang (162,6 Teiler). Dahinter folgten List und Norbert Thönnes. Die Schützenscheibe hatte Hildegard Guercke gestiftet. Bester bei der Ringwertung war Oskar Landenhammer (93) vor Franz Schuhbeck (91) und Thönnes (89).

Beim Dorfschießen belegte die KSK-Mannschaft unter 49 Mannschaften Platz zwei mit 474 Ringen. Dem erfolgreichen Team gehörten Thönnes (99), Franz Zeller (96), List (95), Siegfried Rappl (93) und Anton Jörg (91) an.

List ging auch auf einige Termine in diesem Jahr ein. Es gab einen Vereinsausflug in die Weststeiermark. Die KSK nahm an der Kriegerwallfahrt nach Maria Eck, am Jubiläum 500 Jahre Bergener Pfarrkirche und am 140-jährigen Gründungsfest der KSK Engelsberg teil.

List informierte zudem über die Pflegearbeiten an der Kriegerkapelle und über den Jahrtag der Vereine. Zudem gab er das gute Sammelergebnis für die Kriegsgräberfürsorge bekannt. Es waren 1000 Euro. »2012 hatten wir 866 Euro zusammengebracht«, sagte er.

Die Weihnachtsfeier seines Vereins im Heim des örtlichen Trachtenvereins kündigte List voraussichtlich für den 7. Dezember an. Das Kameradschaftsschießen wird im Mai stattfinden, für diesen Monat ist auch der Jahresausflug geplant. Die KSK wird sich auch wieder an der Wallfahrt am 6. Juni nach Maria Eck beteiligen und am 200-jährigen Gründungsfest in Ruhpolding teilnehmen. Ernst Lüdiger informierte auch noch kurz über die Ausrichtung des Bergentreffens 2015, bei dem Bergen/Chiemgau der Gastgeber ist.

Bürgermeister Bernd Gietl unterstrich, die Wichtigkeit der KSK für die Gemeinde. Sie sei ein Eckpfeiler für den Frieden, betonte er. OH

Mehr aus der Stadt Traunstein