weather-image
16°

Kreisverkehr an der Wegscheid

0.0
0.0

Traunstein. Ein möglicher Kreisverkehr an der Wegscheid ist im Bayerischen Straßenausbauplan in der zweiten Prioritätsklasse eingestuft. Das berichtete Oberbürgermeister Manfred Kösterke in der Bürgerversammlung in Haslach. Das hieße, dass mit einem Bau bis zum Jahr 2020 begonnen werden könnte.


Gemeinsam mit dem Staatlichen Bauamt wolle man erreichen, dass in den kommenden Jahren die Planungskosten bewilligt werden. »Das wäre der nächste wichtige Schritt hin zu einer Verbesserung der Verkehrssituation in Traunstein«, sagte der Oberbürgermeister.

Anzeige

Er nahm in der Versammlung auch zum Thema Verkehrsuntersuchung Traunstein-West Stellung. Um die Auswirkungen der Traunsteiner Straßenbauprojekte zu untersuchen und gegebenenfalls auch die Notwendigkeit neuer Straßenbaumaßnahmen zu belegen, wurden und werden in der Stadt derartige Verkehrsuntersuchungen vorgenommen. In diesem Jahr erfolgte die Verkehrsuntersuchung im Bereich Traunstein-West.

Sie umfasst eine aktuelle Verkehrszählung sowie eine Verkehrsprognose für das Jahr 2025. Die Untersuchung wurde in der letzten Septemberwoche vorgenommen. Neben einer Zählung erfolgte durch ein Verkehrsgutachterbüro auch eine genauere Untersuchung, unter anderem in Form einer Befragung der Autofahrer. Auf Basis der Daten werden nun Hochrechnungen erstellt. Außerdem sollen Verkehrsströme nachvollziehbar gemacht werden.

Die Verkehrsuntersuchung Traunstein-West ist Grundlage für weitere verkehrspolitische Überlegungen im Westen Traunsteins. Denkbar sind hier etwa ein zweispuriger Kreisverkehr anstatt einer Ampelanlage an der Wegscheidbrücke oder eine Verlängerung der Südspange mit Verbindungsstraße zwischen der Chiemseestraße und der Axdorfer Straße. Die Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung Traunstein-West sollen im Frühjahr kommenden Jahres vorliegen.

Mehr aus der Stadt Traunstein