weather-image
27°

Kreisjugendring hat neue Geschäftsführerin

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Raffaela Kroiher ist die neue Geschäftsführerin des Kreisjugendrings Traunstein. (Foto: Mix)

Traunreut – In der Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings (KJR) Traunstein im Sportheim des TSV Stein/St. Georgen berichtete Vorsitzender Markus Burghammer über bereits erfolgte und noch anstehende Renovierungsarbeiten am Jugendzeltplatz in Schützing. Die neue Geschäftsführerin Raffaela Kroiher, die ab August in Vollzeit einsteigen wird, stellte sich in der Versammlung kurz vor. Im September steht eine Feier zum 70-jährigen Bestehen des KJR auf dem Programm.


Vorsitzender Markus Burghammer erläuterte die veränderte Personalsituation. Hans Glück, der ab Januar 2015 Geschäftsführer des KJR war, beendete seine Tätigkeit zum Jahresende wieder und wechselte zum katholischen Kreisbildungswerk. Die Stelle wurde umgehend neu ausgeschrieben und die Verwaltungsangestellte Michaela Bauer übernahm für die Übergangszeit die Aufgaben der Geschäftsführung. Mit Raffaela Kroiher hat der KJR eine neue Geschäftsführerin. Sie beginnt im Juni zunächst mit 20 Wochenstunden und steigt dann ab August voll ein. Raffaela Kroiher ist 24 Jahre alt, studierte Sozialpädagogin und macht gerade ihren Master. Sie hat bereits Erfahrung in der Jugendarbeit und freut sich schon auf ihren Einsatz.

Anzeige

Der Vorsitzende informierte auch über die zahlreichen Renovierungsarbeiten, die im Winter am Jugendzeltplatz durchgeführt wurden. Eine neue, besser isolierte Decke für den Aufenthaltsraum wurde eingebaut, die Heizung teils erneuert, gleichzeitig alle Rohre ausgetauscht, das Büro neu eingerichtet, eine Brücke zwischen zwei Sportplätzen errichtet. Neu angeschafft hat der KJR eine Hüpfburg in Form eines Piratenschiffes, einen Handstapler, einen Rasenmäherbulldog mit Schild zum Schneeräumen und Bänke für die Lagerfeuer. Noch in diesem Jahr sollen ein Zaun bei der Einfahrt ins Gelände aufgestellt und eine neue Küche für den Tipi-Platz eingerichtet werden. Auch die Anschaffung eines Zeltes für die Bühne zur Überdachung der Zuschauersitzplätze und eines neuen, größeren Hängers für die Hüpfburg ist angedacht.

Laut Bericht von Michaela Bauer umfasste der Haushalt im letzten Jahr 327 673 Euro. 200 000 Euro Zuschuss kamen vom Landkreis, wovon 109 103 wiederum als Zuschüsse an die Mitgliedsorganisationen ausbezahlt wurden. Die größte Einnahmequelle ist der Zeltplatz mit Einnahmen in Höhe von 50 855 Euro. Der Verleih brachte 14 221 Euro. Die größten Ausgaben wurden für die Hüpfburg mit 7437 Euro fällig, 4800 Euro kosteten die neuen Büromöbel und fast 7000 Euro wurden für diverse Renovierungsarbeiten ausgegeben.

Eine neue Gruppe wurde heuer im KJR aufgenommen: DITIB heißt die Deutsch-Türkisch-Islamische Gemeinde Trostberg, die sich mehr öffnen möchte und deshalb um Aufnahme bat. Eine Vorstellung der Gruppe soll in der Herbstvollversammlung erfolgen.

Vorsitzender Burghammer gab Termine für das laufende Jahr bekannt. Am 7. Mai findet das große Spielefest in Schützing statt, bei dem auch ein neuer Maibaum aufgestellt wird. Im Rahmen der Kulturtage gibt es gleich mehrere Projekte. Das interaktive Theaterstück »Kuddelmuddel Karl und die Katze« wird am 19. und 21. Juli gezeigt. Ein Hip-Hop-Workshop läuft vom 20. bis 22. Juli und zwischen 16. und 24. Juli gibt es fünfmal das interaktive Stück »Geschichten und Trommeln« an verschiedenen Aufführungsorten. Im September plant der KJR eine Messe für Kinder, Jugend und Familien mit dem Titel »Kidskom(m)«. Am Wochenende 24./25. September sollen sich dabei in der Berufsschule I und der Realschule in Traunstein möglichst viele Organisationen und Gruppe präsentieren und zeigen, was in Sachen Jugend und Familie im Landkreis alles geboten ist. Einen Festabend zum 70-jährigen Bestehen des Kreisjugendrings gibt es am 24.   September.

In kurzen Grußworten dankten Florian Amann vom Landratsamt und Ernst Ziegler, SPD-Kreisrat und Stadtrat aus Traunreut, dem KJR für seine Arbeit. Beide nannten den KJR einen wichtigen und verlässlichen Interessenvertreter der Jugend und Partner des Landkreises. mix