weather-image
20°

Konrad Baur neuer JU-Landkreischef

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Karl Kaditzky wurde zum Ehrenvorsitzenden der Jungen Union im Landkreis Traunstein ernannt. Unser Bild zeigt von links Landrat Siegfried Walch, Karl Kaditzky und den neuen Kreisvorsitzenden Konrad Baur.

Traunreut – Nach über drei Jahren an der Spitze des Kreisverbands der Jungen Union (JU) trat Hans-Peter Dangschat bei der Hauptversammlung im k1 in Traunreut nicht mehr zur Wahl an. Sein Nachfolger wurde der Traunsteiner Konrad Baur.


Dem neuen Kreisvorsitzenden stehen als Stellvertreter Franziska Liedl (Trostberg), Justus Pfeifer (Ruhpolding), Johannes Weber (Wössen) und Johannes Reiter (Siegsdorf) zur Seite. Als Geschäftsführerin wurde Ramona Sterflinger (Trostberg) vom Vorstand bestellt. Hans Siglbauer (Ruhpolding) wird sich um die Finanzen des Kreisverbands kümmern, das Amt der Schriftführer übernehmen William Nolte (Traunstein) und Daniel Bichler (Ruhpolding). Als Beisitzer unterstützen Florian Kick, Maximilian Röde, Markus Gromes, Thomas Astner, Martin Pauli, Martin Fritzenwenger, Christina Carstens, Richard Mayer und Maxi Huber die Vorstandschaft.

Anzeige

Landrat Siegfried Walch machte auf die Herausforderungen der JU aufmerksam: »Wir brauchen Querdenker«. Allgemeine und Jugendtrends müssen erkannt und genutzt werden. Aufgabe der JU sei es, junge Menschen zu mobilisieren und an die Politik heranzuführen. Die JU stehe für klare Werte und sei »sozial, ökologisch, modern, konservativ, mitte-rechts«.

CSU-Kreisvorsitzender Klaus Steiner und JU-Bezirksvorsitzender Tobi Zech würdigten die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren unter Dangschat. Beide betonten auch die besondere Bedeutung der JU im Landkreis für die kommenden zwei Jahre: »Besonders jetzt in der wahlfreien Zeit ist es notwendig, in die inhaltliche Arbeit einzusteigen und Kandidaten für die kommenden Wahlen aufzubauen.«, so Zech.

Der scheidende Kreisvorsitzende Hans-Peter Dangschat blickte in einer Diashow auf bewegte Jahre zurück. Die JU sei im Landkreis etabliert und in den Kommunen stärker vertreten als bisher. Die Anzahl an Stadt- und Gemeinderäten habe sich »mehr als verdoppelt«, so Dangschat.

»Es war eine ereignisreiche Zeit für den Kreisverband in den letzten Jahren und für mich eine sehr spannende Zeit«, sagte Dangschat und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg. »Du übernimmst einen tollen Verband mit tollen Menschen und vielen kreativen Köpfen.« Es sei in Ordnung, als junge Union auch mal anzuecken und gegen den Wind zu steuern.

Konrad Baur sagte, er sei sich der enormen Verantwortung bewusst, die ein solches Amt mit sich bringt - sowohl inhaltlich als auch moralisch. Er habe sehr genaue Vorstellungen von moderner Verbandsarbeit und einem zeitgemäßen Politikstil. »Es muss unser aller Ziel sein, daran mitzuwirken, dass unser Landkreis auch weiterhin ökologisch im Gleichgewicht, wirtschaftlich stark, sozial gesichert, finanziell gesund sowie lebens- und liebenswert bleibt«, betonte Baur.

Karl Kaditzky Ehrenvorsitzender

Eine besondere Ehrung gab es für Karl Kaditzky: Er wurde zum Ehrenvorsitzenden der Jungen Union Traunstein ernannt. Kaditzky habe in seiner gesamten politischen Laufbahn mehr für die JU im Landkreis getan als irgendjemand anderes, sagte Landrat Walch in seiner Dankesrede. »Die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden ist ein Gemeinschaftsprojekt des alten und neuen Kreisvorsitzenden und Zeichen unserer unglaublichen Dankbarkeit für deine Verdienste, lieber Karl«, erklärte Konrad Baur. Karl Kaditzkys enormer Einsatz zeigte sich nach Jahrzehnten aktiver Kommunalpolitik zuletzt vor allem im Wahlkampf 2014, den er zusammen mit einigen JUlern federführend organisierte. Der neue Ehrenvorsitzende zeigte sich sichtlich berührt und überwältigt: »Schee is mit de jungen Leit zum Arbeiten. Danke für die Ehre!« fb