weather-image
16°

Komplette Vorstandschaft im Amt bestätigt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für die BRK-Bereitschaft bedankte sich Florian Kirchleitner (links) beim Vorsitzenden des Fördervereins, Richard Schreiner, für die Unterstützung.

Grassau. Der Förderverein BRK-Bereitschaft Achental wurde am 12. Mai 1993 als erster derartiger Verein in Grassau gegründet und konnte bisher mit vielen Mitteln und Anschaffungen die örtliche Bereitschaft unterstützen, berichtete Vorsitzender Richard Schreiner bei der Jahreshauptversammlung in den Räumen der BRK-Bereitschaft.


Recht plastisch schilderte Richard Bämayr die Zeit davor. Es gab etwa Schwierigkeiten, Spenden für die Neuanschaffung eines Pulsmessgerätes zu bekommen. Nach einem Gespräch der BRK-Bereitschaft mit der SPD-Marktgemeinderatsfraktion machte deren Vorsitzender Dr. Hartmut Buchner 1992 den Vorschlag, doch Nägel mit Köpfen zu machen und durch die Gründung eines Fördervereins eine ortsnahe und gezielte Unterstützung des BRK im Achental zu erreichen, berichtete Olaf Gruß.

Anzeige

So wurde 1993 der Verein mit dem Vorsitzenden Dr. Hartmut Buchner und seiner Stellvertreterin Ilse Ernst gegründet. Zwar musste erst auch der Kreisverband von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit eines Fördervereins überzeugt werden, aber die Argumente des Vorstands waren so stichhaltig, dass der Gründung nichts mehr im Wege stand, so Karen Ernst. Damit war der Förderverein nicht nur Vorbild für weitere Fördervereine in der Marktgemeinde sondern auch anderer BRK-Fördervereine im Landkreis.

In ihrem Jahresrückblick berichtete Karen Ernst von der Anschaffung von Schwerlastregalen und eines Hubwagens, der Neugestaltung der Garage und des Küchenbereichs. Weitere Neuanschaffungen wurden wegen des Neubaus zurückgestellt.

In ihrem Kassenbericht bedankte sich Petra Bämayr bei der Kreissparkasse für eine Spende. Damit war der Verein in der Lage, neue Sanitätsrucksäcke mit Bestückung anzuschaffen. Besonderer Dank galt auch den Aktiven, welche durch ihren Einsatz beim Michaeli- und beim Georgimarkt die wichtigsten Einnahmen des Vereins ermöglichen.

Unter der Leitung von Olaf Gruß wurde der gesamte Vorstand ohne Gegenstimme wiedergewählt. Vorsitzender bleibt Richard Schreiner aus Grassau, seine Stellvertreterin ist Karen Ernst aus Marquartstein. Schriftführer bleibt Florian Schmidt-Ehrenberg und Kassiererin Petra Bämayr.

Nach langer Mitarbeit als Kassenprüfer trat Robert Gehmaier nicht mehr zur Wahl an. Er wurde durch Xaver Schreiner ersetzt. Gehmaier war Gründungsmitglied und als Kassier verantwortlich tätig beim Aufbau des Vereins. Richard Schreiner dankte ihm ausdrücklich für die 20 Jahre Engagement im Vorstand.

Anhand des Bauplans erläuterte Hans Hornberger den geplanten Bau des BRK-Heimes am gleichen Standort. Der Marktgemeinderat habe bereits die grundsätzliche Bereitschaft zum Neubau und den genauen Standort beschlossen. Lediglich der detaillierte Bauplan müsse noch beschlossen werden, so Hornberger. Auch wenn ein derartiger Bau eine hohe finanzielle Belastung für die Gemeinde darstelle, habe der Marktgemeinderat für diese für das Achental und Grassau so wichtige Einrichtung gestimmt.

Der Bau werde im Frühjahr begonnen und werde noch im nächsten Jahr fertiggestellt werden, betonte der Planer. Auf Nachfrage erläuterte er zudem, dass übergangsweise während der Bauphase die Bereitschaft in Containern untergebracht werden müsste. Damit werde auch während der Bauphase die notwendige Versorgung des Achentals gewährleistet.

Für die BRK-Bereitschaft bedankte sich Florian Kirchleitner bei Richard Schreiner und den anderen Vorstandsmitgliedern für die hervorragende Unterstützung über 20 Jahre. Er drückte die Hoffnung aus, dass die Förderung auch nach dem Bau des neuen BRK-Gebäudes weiterhin anhalten werde. Als Dank überreichte er eine dem Jubiläum entsprechend große Brezen.

Mehr aus der Stadt Traunstein