weather-image
16°

Koalitionsoptionen im Überblick

0.0
0.0

Die Wahlumfragen deuten auf einen knappen Ausgang der Abstimmung am Sonntag hin. Was passiert, wenn es weder für Schwarz-Gelb noch Rot-Grün reicht? Was spricht für welche Koalitionsvariante, was dagegen? Ein Überblick.


SCHWARZ-GELB: Trotz aller Probleme streben Union und FDP eine Fortsetzung ihrer Koalition an.

Anzeige

ROT-GRÜN: SPD und Grüne haben sich ebenfalls klar zueinander bekannt. Die Chancen stehen derzeit aber schlecht.

GROSSE KOALITION: Sie ist die von einer Mehrheit der Deutschen gewünschte Koalition – und nicht unwahrscheinlich. Bisher gab es das Bündnis 1966 bis 1969 und 2005 bis 2009.

SCHWARZ-GRÜN: Dieses Bündnis hätte derzeit eine Mehrheit. Aber nach dem Scheitern in Hamburg ist die Faszination dafür verflogen.

AMPEL: Sie galt mal als einziger Weg, um Steinbrück ins Kanzleramt zu verhelfen. Inzwischen hat die FDP das Dreierbündnis mit einer förmlichen Festlegung ausgeschlossen.

ROT-GRÜN-ROT: Nach den Umfragen wäre dies derzeit das einzige Bündnis, mit dem die SPD vielleicht den Kanzler stellen könnte. Die Spitzen von SPD und Grünen haben eine solche Koalition jedoch strikt ausgeschlossen.

Blattl Sonntag Traunstein