weather-image

Kloster Seeon öffnet Rokokojuwel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die berühmte Abtkapelle St. Nikolaus kann bei freiem Eintritt während der Kulturtage besucht werden.

Seeon-Seebruck. Mit der Veranstaltungsreihe »Neues Leben in alten Mauern« gibt das Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon im Rahmen der diesjährigen Oberbayerischen Kultur- und Jugendkulturtage Einblick in die Arbeit und die Wirkungskraft der Denkmalpflege.


Von 13. bis 20. Juli wird die berühmte Abtkapelle St. Nikolaus täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Sie kann während dieser Zeit bei freiem Eintritt besichtigt werden. Der kleine Kirchenraum, der sich im Herzen des Tagungsbereichs befindet, ist ein Überbleibsel aus der Zeit der Benediktinermönche.

Anzeige

Begleitend zur Öffnung der Kapelle werden auch die Restaurierungsmaßnahmen und -Mittel vorgestellt, die den Erhalt dieses Rokokojuwels sichern. Zudem wird die ehemalige Abtwohnung zugänglich sein, wo der Bezirk Oberbayern über das Thema Denkmalpflege informiert. Eine Andacht am Donnerstag, 18. Juli, um 19 Uhr lädt die Besucher ein, in die besondere Atmosphäre der »Nikolaus-Kapelle« einzutauchen.

Und mit einer klangvollen Veranstaltung am Samstag, 20. Juli, um 19 Uhr endet schließlich die Reihe »Neues Leben in alten Mauern«. An diesem Abend werden die beiden Musikerinnen Margarita Oganesjan (Cembalo) und Rebekka Hartmann (Viola) im stuckverzierten Musiksaal Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Tomaso Antonio Vitali, Giuseppe Tartini und Francesco Geminiani spielen. Karten dafür gibt es im k1 in Traunreut, Telefon 08669/857444, und im Klosterladen Seeon, Telefon 08624/897201.

Anzeige