weather-image

Klangvolle Matinée der Musikschule

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Elisabeth Weiß spielte den ersten Satz aus der »Mondscheinsonate« von Ludwig van Beethoven. (Foto: Reichenbach)

Schleching. Die Matinée der Cantica Chor- und Instrumentalschule Schleching mit den Chorkindern und Klavierschülern von Musikschulleiter Andreas Rieth wurde für die vielen Gäste im Pfarrsaal zu einem klangvollen Erlebnis.


Die Kinder aus den Chören Reit im Winkl und Staudach sangen in zwei Gruppen einen bunten Reigen an Liedern, die sie mit Freude sicher und auswendig vortrugen. Die Jüngsten begannen mit »die Uhr schlägt zwölf« und »Ich kenn' ein’n Bär«. Das Vorspiel der Klavierschüler eröffnete Elisabeth Weiß mit dem ersten Satz der »Mondscheinsonate« von Ludwig van Beethoven. Aufmerksam hörten die Chorkinder den Klavierschülern zu, bis sie die nächsten Lieder anstimmen durften. »Meine Biber haben Fieber« und »So geht es zu bei Schweinen« machte mit etlichen Gesten zur Untermalung zusätzlich Spaß. Die älteren Chorkinder übernahmen den zweiten Teil des Konzertes unter anderem mit »Als zum Wald Petruschka ging« und »Es wollt' ein Schneider wandern« mit dem Solo von Sophia Diesl.

Anzeige

Der Bogen des Vortrags der Klavierschüler reichte von den Jüngsten mit Übungsstücken zu vier Händen, bei denen Rieth begleitete, Volksliedern und Stücken aus der russischen Klavierschule von Sikorski, bis zu anspruchsvoller Literatur von Bach, Mozart und Schumann. Alle Kinder waren gut vorbereitet und zeigten saubere Technik mit feinem Anschlag. Andreas Rieth nahm seinen Schülern mit Ruhe und Humor die Aufregung und half über kleine Unsicherheiten hinweg. Applaus zu jedem Auftritt und ein langanhaltender Schlussapplaus war der Dank für die gelungene Matinée. bre