weather-image
18°

Kickerfreunde ehrten Gründungsmitglieder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Kickerfreunde Kirchstein nutzten zweiter Vorstand Josef Strasser (stehend, 2. von rechts) und Vorstand Markus Stöckl (stehend, rechts), um die Gründungsmitglieder zu ehren. Unser Bild zeigt (stehend, von links): Alfred Aicher, Josef Wagner, Heidi Aicher, Jakob Obermayer, Johann Gaugler, Franz und Fränzi Hollinger, Hermann Schwangler sowie (vorne, sitzend) Josef Drechsler und Andreas Haberlander. (Foto: Caruso)

Kirchanschöring. Der Festabend im Gasthaus Meisterfranzl hat den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Gründungsjubiläum der Kickerfreunde Kirchstein gebildet. Markus Stöckl, der den Verein seit rund 13 Jahren als Vorsitzender leitet, freute sich, viele der Gründungsmitglieder begrüßen zu können. Er würdigte ihre Arbeit und übergab ein Geschenk.


Zu den geehrten Gründungsmitgliedern zählen: Andreas Haberlander, Johann Gaugler, Georg Drechsler, Heidi Aicher, Franz Hollinger, Josef Drechsler, Hermann Schwangler, Josef Wagner, Jakob Obermayer und Alfred Aicher. Letzterer war nicht nur bei der Gründung aktiv, er spielte auch 34 Jahre lang eine ausschlaggebende Rolle in der Vorstandschaft. Bei der Gründung waren auch Franz Hollinger sen., Adele Hollinger, Konrad Felber, Johann Feil, Jakob Strobl, Johann Geierstanger, Johann Steinmaßl und Josef Heinrich dabei, die schon verstorben sind.

Anzeige

Ein Dach über dem Kopf gewährten den Kickerfreunden die Wirtsleute des Gasthauses Meisterfranzl. Im Vereinslokal steht bis heute der offensichtlich von Stabilität und Langlebigkeit geprägte Kickertisch, mit dem vor einem halben Jahrhundert alles begann.

Heute sind Annemarie und Thomas Hollinger »die guten Seelen des Vereinslokals, die uns immer so freundlich bewirten«. Zuvor kümmerten sich der heutige Seniorchef Franz Hollinger und seine Frau, die von allen »Fränzi« genannt wird, um das Wohl der Kicker. »Fränzi« übernahm für lange Zeit zudem auch das Amt der Vorsitzenden.

Markus Langbauer präsentierte zum Vergnügen des Publikums einen amüsanten Film vom ersten Ausflug der Kickerfreunde im Jahr 1966. Zudem brachte er einen Streifen vom letztjährigen Ausflug, der zur Brauerei Aying und in die Bavaria Filmstudios führte, auf die Leinwand. »Wir unternehmen jedes zweite Jahr einen Ausflug. Das waren immer sehr schöne Fahrten«, erzählt der ehemalige Vorsitzende Alfred Schild, der sich 1978 den Kickern anschloss.

Die Kickerfreunde zählen aktuell 124 Mitglieder aller Altersklassen. Ende September, am letzten Donnerstag des Monats, gehen die Spiele zum Ranglistenturnier los, mit dem man neben dem Stammtischturnier Ende November und der Doppelmeisterschaft stets einen Höhepunkt im Vereinsjahr ansteuert. Das Ranglistenturnier, bei dem die Teilnehmer Punkte für eine Rangliste sammeln können, dauert bis Ende Juni. Die besten Spieler nehmen am Ende an einem Abschlussturnier teil.

Die Kickerfreunde beteiligen sich darüber hinaus bei allen sportlichen Wettkämpfen, die im Rahmen von Gemeindemeisterschaften ausgetragen werden. Der Verein veranstaltete zudem immer sein traditionelles Kickerkranzl im Fasching, das in diesem Jahr aber wegen den Vorbereitungen zum 50-jährigen Jubiläum ausfallen musste. Denn es galt ein Weinfest für viele Gäste und ein aufwändiges Menschenkicker-Turnier in der Lodronhalle zu organisieren, an dem sich fast 200 Teilnehmer beteiligten. »Das Riesenkicker-Turnier war eine Mordsgaudi, von der die Leute noch lange geredet haben«, sagte Alfred Schild. ca