weather-image
12°

»Kein Fan von Süßem«

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Erdnuss-Seufzer kommen bei Marianne Lewald aus Siegsdorf jedes Jahr in der Weihnachtszeit auf den Tisch.

Siegsdorf – Zu den absoluten Lieblingsplätzchen von Marianne Lewald aus Siegsdorf zählen Erdnuss-Seufzer. »Ich bin kein Fan von übersüßen Guatln«, erzählt die 57-Jährige dem Traunsteiner Tagblatt und hat gleichzeitig das Rezept für die Plätzchen verraten.


»Die Erdnuss-Seufzer sind einfach etwas anderes auf dem Teller«, so die Siegsdorferin. Das Besondere an dieser Plätzchensorte sei der einzigartige Geschmack: salzig und gleichzeitig ein wenig süß.

Anzeige

Das Rezept hat die 57-Jährige vor einigen Jahren in einer Frauenzeitschrift entdeckt. »Damals dachte ich mir: Die schaun mich gut an«, erzählt Marianne Lewald weiter. Sie hat die Plätzchen gebacken, und weil sie ihr sehr gut geschmeckt haben, kommen sie seitdem jedes Jahr wieder auf den Tisch. »Alles, was herzhaft ist bei Guatln, probier ich aus.« So gibt es auch eine weitere außergewöhnliche Sorte, die die Siegsdorferin an Weihnachten meistens bäckt: »Ich habe ein Rezept, da werden die Plätzchen am Ende in rotem Pfeffer gewälzt«.

Für die Familie dürfen aber auch süße Plätzchen auf den Tisch kommen. »Davon probiere ich aber höchstens mal eins«, so die Siegsdorferin. Heuer hat sie fünf Sorten gebacken. »Ich hatte nicht ganz so viel Zeit.« Außerdem seien die erwachsenen Kinder schon aus dem Haus, die Plätzchen seien also zum Großteil für Marianne Lewald und ihren Mann. Früher, als die drei Töchter noch klein waren, sei aber noch mehr gebacken worden. »So 12, 13 Sorgen«, erinnert sich die 57-Jährige. Vor allem Butterplätzchen seien damals beliebt gewesen, denn die Mädchen konnten beim Ausstechen und Verzieren mithelfen. jar

Mehr aus der Stadt Traunstein