weather-image
29°

Kalt, nass, Schneefall: Ende April in der Region

3.7
3.7
Ein mit Schnee bedecktes Fahrrad
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Thomas Warnack

Ein erschreckendes Bild bot sich am Donnerstagmorgen bei dem Blick aus dem Fenster: Schnee und Dauerregen in der gesamten Region.


Update, 11.30 Uhr:

Glücklicherweise hat sich das morgendliche Schneechaos schnell gelegt. Zwischenzeitlich wird es bis zum Wochenende aber noch zu Schauern in ganz Bayern kommen.

Anzeige

Ob die Maibäume in der Region aber im Trockenen aufgestellt werden können, bleibt abzuwarten.

Erstmeldung, Donnerstagmorgen:

Wechselhaftes Aprilwetter ist zwar keine Seltenheit, aber besonders dieses Jahr trifft es den gesamten Freistaat besonders hart: Viele Regionen werden von Schneefall, Regen und Kälte heimgesucht.

Für den Landkreis Traunstein und das Berchtesgadener Land spricht der Deutsche Wetterdienst eine Warnung vor "markantem Wetter" (Stufe 2) aus. Die Temperaturen liegen um die 0 Grad und auf den Dächern, Autos, Wiesen und Bäumen erneuen sich die Schneedecken.

Gewarnt wird besonders vor Glätte auf Geh- und Radwegen. Aber auch Autofahrer mit Sommerreifen sollten diese Tage besondere Vorsicht walten lassen. Denn es gilt: Die Reifen sind den Wetterverhältnissen anzupassen. Diese Regelung gilt für jede Jahreszeit. Bislang sind die befahrenen Straßen in der Region aber weitestgehend frei. Bislang wurden auch keine Unfälle verzeichnet.

Die Aussichten für das Wochenende sind aber durchaus positiv: Am Samstag ist es durchwachsen und am Sonntag soll sich dann auch wieder die Sonne blicken lassen.

Wintereindrücke und Verkehrsmeldungen

Sie haben besonders "schöne" oder besonders "erschreckende" Bilder in der Region geschossen? Senden Sie uns Ihre Eindrücke an online(at)suedost-news.de!
Falls Sie Meldungen zu Verkehrsbehinderungen in den Lanskreisen Traunstein und Berchtesgadener Land haben, nehmen wir diese sofort in unseren Artikeln auf.

Das Wetter in Bayern – Straßen bleiben frei

Kalt und nass war die Nacht zum Donnerstag in Bayerns. Rund um München und im südlichen Allgäu verzeichnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) sogar um die null Grad und kräftigen Schneefall. Für den Tag rechnete der DWD oberhalb von 700 Metern weiterhin mit Schneefällen – und in ganz Bayern mit kräftigem Regen. In Niederbayern könnten bis zu 30 Liter pro Quadratmetern fallen, hieß es. Bayerns Autofahrer hatten sich auf den Winter im Frühling eingestellt. Die Polizei meldete zunächst keine Unfälle wegen Glätte auf den Straßen im Freistaat. "Der Verkehr läuft", sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

Bis zum Freitag bleibt es laut DWD winterlich. "Eine geschlossene Schneedecke von bis zu fünf Zentimetern in München ist möglich", sagte ein Meteorologe des DWD am Donnerstagmorgen. Das könnte auch den Flughafen treffen.

dpa/lby