weather-image
25°

Junge Frauen verstärkt für die Politik begeistern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber (hinten, Bildmitte) gratulierte der neu gewählten Vorstandschaft des Kreisverbands Traunstein der Frauenunion (hinten, von links) Elke Frisch, Annette Schneider; (vorne, von links) Heidi Schlicht, Franziska Mayer, Magdalena Obermayer, Regina Huber und Annemarie Funke. (Foto: Aßmann)

Traunstein – Magdalena Obermayer bleibt Vorsitzende des Kreisverbands Traunstein der Frauenunion (FU). In der Jahresversammlung wurde sie einstimmig im Amt bestätigt. Als Stellvertreterinnen stehen ihr Annemarie Funke, Elke Frisch, Heidi Schlicht und Annette Schneider zur Seite; Schriftführerin bleibt Regina Huber, um die Finanzen kümmert sich Franziska Mayer. Beisitzerinnen sind Petra Maier, Hedi Schauderna, Tanja Lohner, Ulrike Kecht, Doreen Hönicke, Gitti Hofmeister und Angela Mühlfenzl. Im Anschluss an die Neuwahlen gab die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber einen kurzen Abriss ihrer Tätigkeit.


Magdalena Obermayer erinnerte in einem kurzen Rückblick an die vielfältige Arbeit. Auf lebhaftes Interesse stieß die Fahrt zum Landtag auf Einladung von Klaus Steiner gemeinsam mit der Seniorenunion. »Viele Damen standen noch auf der Warteliste und fanden leider keine Berücksichtigung«, bedauerte Magdalena Obermayer und hofft auf eine Neuauflage in diesem Jahr.

Anzeige

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge erinnerte sich die Kreisvorsitzende an den Festabend anlässlich des 35-jährigen Bestehens der FU Ruhpolding. »Es ist eine großartige Leistung, einen Ortsverband mehr als drei Jahrzehnte lang lebendig zu gestalten«, betonte sie. Allerdings war das Jubiläum auch die letzte große, eigene Veranstaltung der Ruhpoldinger Frauenunion. Nur knapp sechs Monate später beschloss man die Fusion mit der FU Inzell.

Magdalena Obermayer dankte Hedi Schauderna, die vorausschauend die Zusammenlegung angeregt hatte. »Aufgrund der räumlichen Nähe erscheint es sinnvoll, die beiden kleineren Ortsverbände zu einem großen, starken Ortsverband zusammenzuführen.« Nur durch einen aktiven Verband könne man auch neue Mitglieder ansprechen.

Am Weltfrauentag beteiligte sich der Kreisverband ebenso zahlreich wie am »Frühstück für Frauen« mit Peter Ramsauer. Auch der Auftakt der Veranstaltungsreihe »Erfolgreiche Frauen« mit Bergader-Chefin Beatrice Kress fand ausgezeichnete Resonanz. Im März starteten die FU-Ortsverbände im Landkreis außerdem in die Neuwahlsaison. Magdalena Obermayer sagte, sie sei bei allen Jahreshauptversammlungen als Gast dabei gewesen. Aktuell gehören dem Kreisverband 203 Damen an. »Die Zahl ist seit einiger Zeit relativ konstant«, freute sich die Vorsitzende. Einzig die Altersstruktur gehöre kräftig durchgemischt. So beträgt das Durchschnittsalter 65,1 Jahre; lediglich zehn Mitglieder sind unter 35 Jahre alt.

Der neue Vorsitzende der Jungen Union, Konrad Baur, hoffte auch für die Zukunft auf eine intensive Zusammenarbeit mit der FU, um wieder verstärkt junge Frauen für die Politik zu gewinnen. Er betonte, wie wichtig eine aktive und starke Frauenunion ist.

In ihrer Vorschau kündigte Magdalena Obermayer monatliche Veranstaltungen mit einer großen Bandbreite an Themen an. Noch vor der Sommerpause geht es am 25. Juni um 19 Uhr im Sailerkeller in Traunstein um das geplante Freihandelsabkommen TTIP und am 16. Juli wird um 18.30 Uhr die Reihe »Erfolgreiche Frauen« mit einem Besuch bei der Gartenbäuerin, Vermieterin und Landwirtin Roswitha Gramminger in Mauerham fortgesetzt.

Michaela Kaniber rief die Frauen auf, sich politisch zu engagieren, auch wenn die Vereinbarkeit zwischen Familie, Beruf und politischem Einsatz oftmals eine diffizile Gratwanderung sei und eine zeitliche, physische und psychische Herausforderung darstelle. Als »Brandthema« bezeichnete die CSU-Politikerin die Flüchtlings- und Asylproblematik in Bayern. mia