weather-image
23°

Jugendliche zeigen großartige Zivilcourage

5.0
5.0
Bildtext einblenden
(v.l.) stellvertretender Inspektionsleiter der PI Traunstein EPHK Maximilian Lex, Florian Kainz, Ahmet Mohamad, der Sachbearbeiter KHK Robert Egger und der Dienststellenleiter der Kripo Traunstein KD Hans-Peter Butz. Foto: PI Traunstein

Traunstein – Große Zivilcourage zeigten zwei junge Männer am 13. Oktober 2016 in einem Linienbus, als sie durch ihr beherztes Eingreifen die Eskalation einer prekären Lage verhinderten – damit gilt ihnen nicht nur der Dank der Kripo Traunstein.


Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein honorierte am Montag (17. Juli) das Verhalten der beiden Jugendlichen mit einem Anerkennungsschreiben und einem kleinen Geldbetrag.

Anzeige

Die beiden Jugendlichen saßen zum Tatzeitpunkt im Linienbus von Traunstein nach Traunreut, als zwei deutlich alkoholisierte Männer zustiegen. Diese beiden, ein 32-Jähriger und ein 28-Jähriger, beleidigten die im Bus sitzenden Fahrgäste mit ausländerfeindlichen Parolen. Die beiden Jugendlichen im Alter von 17 und 19 Jahren nahmen die Situation wahr und schritten ein. Beim Versuch die Provokateure zu besänftigen, wurden die beiden jungen Männer attackiert. Der 17-Jährige wurde angespuckt, beleidigt und geschlagen. Er erlitt Verletzungen im Gesicht. Sein zwei Jahre älterer Freund wurde fortwährend beleidigt. Erst als der Bus stehen blieb, konnte der Streit beendet werden.

Gegen die beiden Provokateure wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. In einem Gerichtsverfahren wurde der 32-Jährige zu einer 8-monatigen Haftstrafe verurteilt, der 28-Jährige zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen.