weather-image
14°

Jugendförderpreise verliehen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Monika Buchner (links) wurde von Bürgermeister Rudi Jantke mit dem Jugendförderpreis ausgezeichnet. Den projektbezogenen Preis erhielt der Grassauer Gartenbauverein mit Vorsitzender Rita Schreiner für die Kindergruppe »Wühlmäuse«. (Foto: T. Eder)
Bildtext einblenden
Ein Jugendförderpreis ging auch an Sepp Lackerschmid senior. (Foto: Adersberger)

Grassau – Der Jugendförderpreis der Marktgemeinde Grassau ging heuer an Monika Buchner, Sepp Lackerschmid senior und die Kindergruppe des Grassauer Gartenbauvereins »Wühlmäuse«. Buchner und Lackerschmid bekamen den personenbezogenen, mit 500 Euro dotierten Preis, die »Wühlmäuse« den projektbezogenen Förderpreis über 1500 Euro.


Bereits zum zwölften Mal wurde der Jugendförderpreis verliehen – auf der Grassauer Bürgerversammlung an Monika Buchner und die »Wühlmäuse«, auf der Bürgerversammlung in Rottau an Sepp Lackerschmid. Den Betrag von jährlich 2500 Euro stellt eine Grassauer Familie zur Verfügung; sie stiftete damit bereits 30 000 Euro. Die Jury bestand aus Jugendreferentin Daniela Ludwig, Geschäftsleiter Peter Enzmann, zweiter Bürgermeisterin Doris Noichl und Bürgermeister Rudi Jantke.

Anzeige

Monika Buchner setzt sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Kinder und Jugendlichen im Pfarrverband ein. Sie vermittle im Rahmen vielfältiger Aktivitäten den jungen Menschen christliche Wertvorstellungen und Glaubensinhalte, gründete und betreute die Pfarrjugend, fertigte Sternsinger-Kleidung an und begleitet die Gruppen. Auch gründete und leitet sie den Chor »Charisma«, organisiert den Kinderbibeltag und das Martinsspiel, hilft bei den Vorbereitungen auf die Erstkommunion und Firmung und arbeitet im Kindergottesdienstteam mit. Sie bringe den Kindern und Jugendlichen Werte wie Toleranz, Nächstenliebe, soziale Verantwortung und gegenseitiges Verständnis näher, begründete Jantke die Auszeichnung.

Mit der Auszeichnung für die Kindergruppe »Wühlmäuse« werde der ehrenamtliche Einsatz aller Betreuer, federführend Petra Reiter und Irmgard Zillner, und die eindrucksvolle Arbeit mit den Kindern gewürdigt. Durch die vielfältigen, altersgerechten Aktionen werden die Kinder spielerisch für einen nachhaltigen und sorgsamen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert. Es sei wichtig, jungen Menschen die Wertschätzung für die Natur zu vermitteln und sie zu lehren, verantwortungsbewusst mit Tieren und Pflanzen umzugehen.

Rita Schreiner, Vorsitzende des Gartenbauvereins, nahm mit einem Teil der »Wühlmäuse« und den Betreuerinnen den Preis entgegen. Der Gruppe gehören mittlerweile 40 Kinder an; bei ihren Bastelnachmittagen stehen vor allem Naturmaterialien im Fokus. Auch ihr eigenes Gemüse zogen die Kleinen bereits.

Sepp Lackerschmid ist seit vielen Jahren Organisator und Betreuer der alljährlichen Pfingstfahrten der Katholischen Landjugendbewegung Rottau. Er widme sich in herausragender Weise den Rottauer Kindern und Jugendlichen, so die Jury. Die Fahrten hatte der ehemalige Pfarrer Herbert Heidenreich ins Leben gerufen. tb/ja

Mehr aus der Stadt Traunstein