weather-image

Jugendfeuerwehren aus Aschau, Bernau und Rottau übten gemeinsam

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Nachdem die Feldbetten für das Nachtlager im Feuerwehrhaus Rottau für die 24-stündige Berufsfeuerwehrtagübung aufgebaut waren, ertönte erstmals die Sirene.


Gemeldet wurde der Brand in einer Tiefgarage im Rottauer Ortsteil Mühlwinkel mit drei vermissten Personen. Nach kurzer Zeit hatten die jungen Feuerwehrleute den Brand gelöscht und alle Personen in Sicherheit gebracht.

Anzeige

Nach dem Abendessen wurden verschiedene Wettbewerbe abgehalten und dann in den Feldbetten im Feuerwehrhaus übernachtet. Schon um sechs Uhr wurden die jungen Leute aus dem Schlaf gerissen. In Bernau waren zwei Waldarbeiter beim Baumfällen verunglückt.

Auch diese Rettungsaktion meisterten sie ganz ausgezeichnet. Danach gab es im Gerätehaus in Bernau ein Frühstück. Anschließend wurde dort eine Übung zum Thema Strahlenschutz abgehalten. Die letzte Alarmierung an diesem Übungstag führte die Jungfeuerwehrler nach Aschau zu einem Autounfall mit zwei Verletzten.

Nach dem Mittagessen in Aschau endete die Übung mit der Abschlussbesprechung mit viel Lob für die jungen Feuerwehrleute im Rottauer Gerätehaus.

(Foto: Adersberger)