weather-image
20°

Jugendarbeit wird großgeschrieben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für 60-jährige Mitgliedschaft in der Alpenvereinssektion Kössen – Reit im Winkl wurde Hans Kecht aus Inzell (Zweiter von rechts) geehrt. Ihm gratulierten der Vorsitzende Andi Helminger (rechts) und dessen Stellvertreter Erwin Ried und Peter Oberhauser (von links). (Foto: Hauser)

Reit im Winkl – Ein breit gefächertes Angebot für alle Bergfreunde bietet die Sektion Kössen – Reit im Winkl im Österreichischen Alpenverein. Diese Meinung vertrat der Vorsitzende Andi Helminger bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Unterwirt in Reit im Winkl. Aus seinem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr und aus den Berichten von den Ortsgruppen konnte man entnehmen, dass die Sektion eine intensive Jugendarbeit leistet.


Sehr gut ist es nach den Worten des Vorsitzenden angekommen, dass das alljährliche Sektions-Tourenski-Rennen am Dürrnbachhorn heuer erstmals als Teamwettbewerb durchgeführt worden ist. Nach dem Aufstieg als Einzelrennen fuhren dann die jeweiligen Dreiermannschaften gemeinsam am Seil zu Tal. Einen sonnigen und erlebnisreichen Tag hätten die vielen Teilnehmer am Sektionsausflug in die Sextener Dolomiten erlebt.

Anzeige

50 Kinder sind Mitglied in der Sektion

»Recht abwechslungsreich und unterhaltsam war unser Jugendlager auf der Mittergrathütte in den Stubaier Alpen, bei dem 35 Kinder und Jugendliche wieder bestens betreut wurden«, fuhr Helminger fort. Sehr stimmungsvoll sei die Gedenkmesse auf der Eggenalm zusammen mit dem Männergesangverein gewesen, die Pater Jim in würdiger Weise gelesen habe. Es habe sich gelohnt, trotz der schlechten Wetterprognose die Veranstaltung nicht abzusagen.

50 Kinder werden in der Ortsgruppe Kössen betreut, berichtete deren Leiter Peter Oberhauser. Bestens bewährt habe sich die neue Boulderwand in Schwendt mit sehr flexiblen Öffnungszeiten. Die gerade laufende Sanierung des Klettergartens Klobenstein werde voraussichtlich im nächsten Jahr abgeschlossen.

Alpinwart Erwin Ried gab Auskunft über zahlreiche durchgeführte Touren der Sektion im vergangenen Sommer, unter anderem auf dem Venediger Höhenweg. Für die Ortsgruppe Inzell gab er bekannt, dass dort alle 14 Tage ein Klettertraining für die Jugend stattfinde. Auch die Ortsgruppe Ruhpolding lege großen Wert auf die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Vereinsarbeit, berichtete Ralf Huber.

»Der Alpenverein ist Schützer der Natur«, stellte Naturschutzwart Karl Heinz Schlechter fest. Er bat alle Mitglieder, sich stets ihrer Vorbildfunktion bewusst zu sein. Bei den Skigebieten dürfe es keine Neuerschließungen mehr geben. In der Tierwelt bedürften insbesondere die Raufußhühner des besonderen Schutzes in ihren Bereichen. Auch bat er, sich an die neue Regelung zu halten, wonach im Winter die Skiabfahrt nach Seegatterl in der Zeit des Skibetriebs von elf bis 18 Uhr nicht als Aufstiegsstrecke benutzt werden darf.

Hans Wolfenstetter, der Leiter der 1973 gegründeten Hochgebirgsgruppe »Klobenstoana«, berichtete von einigen Neuerungen. Neben den regelmäßigen Klettertouren gebe es künftig jeweils im Frühjahr und im Herbst einen fixen Versammlungstermin und am Wochenende darauf eine Gemeinschaftstour. Er selber habe vor kurzem neben zwei weiteren Sektionsmitgliedern an einer Expedition im Tian-Shan-Gebirge im Dreiländereck von Kasachstan, Kirgisistan und China teilgenommen, bei der der 6100 Meter hohe Chapeev bestiegen worden sei. Die weiter geplante Besteigung des 7010 Meter hohen Khan Tengri habe wegen schlechtem Wetters abgebrochen werden müssen.

Von der Kassierin Brigitte Gnadl war in ihrem zufriedenstellenden Kassenbericht zu erfahren, dass die Sektion derzeit über 1700 Mitglieder habe und stets im Wachsen sei. Kassenprüfer Alois Hipper bescheinigte ihr eine sehr gewissenhafte Kassenführung.

Hans Kecht aus Inzell ist seit 60 Jahren Mitglied

Höhepunkt bei der Ehrung von langjährigen Sektionsmitgliedern in den verschiedenen Altersstufen war die Würdigung von Hans Kecht aus Inzell für 60-jährige Mitgliedschaft.

Die ebenfalls durchgeführten Neuwahlen der Vorstandschaft brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Andi Helminger, Stellvertreter Peter Oberhauser und Erwin Ried, Kassierin Brigitte Gnadl, Schriftführerin Christina Hechenbichler, Jugendwart Andi Helminger, Alpinwart Erwin Ried, Naturschutzwart Karl Heinz Schlechter, Leiter der Hochgebirgsgruppe Hans Wolfenstetter, Kassenprüfer Alois Hipper. sh

Mehr aus der Stadt Traunstein