weather-image
20°

Jugendarbeit ist in Siegsdorf bestens aufgestellt

0.0
0.0

Siegsdorf – Dass die Jugendarbeit im Gemeindegebiet bestens funktioniert, war dem Jahresbericht der Jugendbeauftragten der Gemeinde, Karin Neumann, zu entnehmen, den die engagierte Gemeinderätin zu Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung vorstellte.


Großes Lob erntete sie von Bürgermeister Thomas Kamm, der sie für ihren überdurchschnittlichen Einsatz lobte. »Deine verbindende Arbeit und die vielen Projekte, die du am Laufen hast, erfordern großen Zeitaufwand, der aber vielfach im Verborgenen stattfindet«, stellte das Gemeindeoberhaupt heraus. Karin Neumann stellte die sehr gute Zusammenarbeit aller an der Jugendarbeit beteiligten Personen, Institutionen und Vereine an den Beginn ihres Berichts und lobte dabei besonders die Unterstützung durch die Gemeinde und den Jugendförderverein unter der Führung von Holger Braun.

Anzeige

Zusammen konnte man Veranstaltungen wie den Kinderfaschingsball, das Zirkusprojekt »Firananda« oder das Musikfestival »LOUD« aufziehen und die Mixkurse für alkoholfreie Cocktails anbieten. Die beliebte Cocktailbar des Jugendfördervereins war unter anderem bei der Aktionsnacht, bei der Jugenddisco, bei der Zirkuswoche und bei LOUD der Renner und fand auch bei der Kleidertauschbörse des katholischen Bildungswerks und bei der Einweihung des Jugendtreffs in Truchtlaching großen Zuspruch.

Ausführlich berichtete Neumann unterstützt von einer Bildpräsentation vom integrativen Zirkusprojekt »Firananda«, das 2016 als Kooperationsprojekt der Gemeinde Siegsdorf, dem Jugendförderverein Siegsdorf, der Jugendhilfe KoniS, Jonglirium Berlin und dem Landratsamt Traunstein in den Pfingstferien im Marienheim Eisenärzt stattfand. 28 Kinder aus Siegsdorf und Umgebung, Jugendliche mit Benachteiligung und Flüchtlinge im Alter von 8 bis 14 Jahren nahmen mit Begeisterung daran teil. Hierzu freute sich Neumann über die Unterstützung der Stiftungen und Firmen und hob besonders das Engagement des Marienheims hervor.

Auch die Ferien-Betreuungswochen »Sommerkinder« im evangelischen Gemeindehaus Siegsdorf waren im August 2016 in beiden Wochen mit 51 Kindern aus Siegsdorf, Traunstein, Bergen und Chieming wieder voll ausgebucht und boten ein umfangreiches Betreuungs- und Unterhaltungsangebot mit Besuchen im SteinZeitGarten, im Generationenspielplatz und in der Adelholzner Wasserwelt.

Die erfolgreiche Arbeit von Jugendpfleger Peter Heistracher im Jugendtreff und die gut vernetzte Jugendarbeit der Vereine tragen ebenfalls zur guten Situation der Jugendarbeit in der Gemeinde bei. Zwei Treffen mit den Vereinsjugendleitern dienten dem Informationsaustausch und wurden von der Touristinfo mit einem Überblick auf die geplanten Veranstaltungen begleitet. Ein gemeinsames Projekt war dabei der Vereins-Jugendtag im Schwimmbad, zu dem die teilnehmenden acht Vereine trotz unbeständigen Wetters den 35 Teilnehmern ein buntes Unterhaltungsprogramm boten.

Auch in 2017 sollen wieder viele bekannte und erfolgreiche Veranstaltungen aufgelegt, aber auch neue Projekte angeboten werden. FK