weather-image
10°

»Jugend musiziert fürs Achental«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ihr Können zeigte im Festsaal in Reit im Winkl auch dass Gitarrenquartett mit Hannah Fuchs, Magdalena Hannappel, Veronika Brandstetter und Katharina Nießl. (Foto: Ostermaier)

Reit im Winkl. Welch große musikalische Vielfalt die Musikschule Grassau zu bieten hat, das bewiesen ihre Schüler wieder am Wochenende. In Kooperation mit dem Lionsclub Hilfswerk traten 70 Kinder und Jugendliche zu einem zweistündigen Konzert auf. »Jugend musiziert für's Achental«, so hatte man diese Veranstaltung überschrieben, zu der rund 220 Gäste gekommen waren. Zum ersten Mal war das Konzert im Reit im Winkler Festsaal veranstaltet worden.


Am Ende der Veranstaltung gab es nur Gewinner: Der Lionsclub, der für seine wohltätigen Zwecke wieder eine hohe Summe an Spendengeldern einnahm, aber auch die Musikschule, weil sie die Effizienz ihres Unterrichtes unter Beweis stellen konnte. Gewinner waren aber vor allem die jungen Musikanten aus dem Achental, denen bei ihrem Auftritt Freude und Stolz darüber anzumerken waren, dass sich das viele Üben auch gelohnt hatte.

Anzeige

Musikschulleiter Wolfgang Diem führte zusammen mit seinem Stellvertreter Otto Dufter durch den Abend. Eröffnet wurde das Programm mit drei modernen Stücken vom Kinderorchester unter Leitung von Capucine Mühlberger. Auftreten durften aber auch eine ganze Reihe weiterer Musikgruppen: das Kinderstreichorchester, ein Gitarrenquartett oder das Ensemble »Wellblech«.

Die Gründe für den hohen Ausbildungsstand der auftretenden Musikschüler sah Otto Dufter in mehreren Faktoren. So kommen zum zeitlichen und finanziellen Engagement der Eltern vor allem die Begeisterung und die Ausdauer der Kinder für die Musik. Ganz wesentlich sei allerdings, dass besondere Talente auch besonders gefördert werden können. Mit Hilfe der Sawallisch-Stiftung erhielten so derzeit beispielsweise in Reit im Winkl von insgesamt 38 Schülern momentan 15 eine zusätzliche Förderung.

Mit einem jährlichen Etat von 50 000 Euro könnten in der gesamten Musikschule derzeit 50 Kinder und Jugendliche besonders unterstützt werden. Einer davon ist der 14-jährige Fabian Landenhammer. »Er hat schon viel probiert und ist ein vielseitiges Talent, er macht uns viel Freude«, lobt die örtliche Zweigstellenleiterin Caroline Schmid den Buben. Beim Vorspielabend zeigte er am Hackbrett in Begleitung seiner Lehrerin Sigrid Meier sein Können.

Vom Hackbrett bis zum Klavier, von den Streichern bis zu den Blechbläsern – die Fülle der vorgestellten Instrumente war an diesem Abend genauso groß wie die Breite verschiedener Stilrichtungen von der Klassik bis zur Moderne. So war auch Roland Netzer, der derzeitige Präsident des Lionsclub Marquartstein-Achental angetan von diesem Vorspielabend: »Für uns ist die Zusammenarbeit mit der Musikschule Grassau eine ideale Kooperation.« Dies spiegele sich auch in finanzieller Hinsicht wider. Die Hälfte der Spendengelder aus diesem Abend werde an die Musikschule Grassau weitergeleitet, den Restbetrag setze man für Bedürftige ein, denen staatliche oder andere Einrichtungen nicht helfen können, so Netzer abschließend. ost