weather-image
20°

Josef Parzinger bleibt Bezirkschef

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Einstimmig im Amt bestätigt wurde Josef Parzinger als Bezirksvorsitzender der Jusos. Ebenfalls in den erweiterten Vorstand gewählt wurde Annika Kuhlmann aus Surberg als Vertreterin des Traunsteiner Kreisverbands.

Bergen – Er hat das volle Vertrauen der SPD-Jugend in Oberbayern: Einstimmig bestätigten die 60 Delegierten auf der Bezirksversammlung in Ingolstadt den 22-jährigen Josef Parzinger als Bezirksvorsitzenden. Bereits seit einem Jahr steht der junge Bergener Gemeinderat an der Spitze der Jusos. Als Vertreterin des Traunsteiner Kreisverbands wurde zudem Annika Kuhlmann aus Surberg in den erweiterten Bezirksvorstand gewählt.


»Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr. Wir haben vieles vor und es gibt auch einiges, das dringend angepackt werden muss«, kommentiert Parzinger seine Wiederwahl. So wollen sich die oberbayerischen Jungsozialisten im kommenden Jahr neben der Zukunft der Berufsausbildung auch besonders wieder im Kampf gegen rechte Hetze und der Solidarität mit Geflüchteten auseinandersetzen.

Anzeige

Auf ihrer Konferenz in Ingolstadt beschäftigte sich der oberbayerische SPD-Nachwuchs besonders mit fairen Beschäftigungsbedingungen auf dem Arbeitsmarkt. »Besonders junge Menschen sind von prekären Beschäftigungsverhältnissen zum Beispiel in Form von Leiharbeit- und Werkverträgen, aber auch von schlechter Ausbildungsqualität betroffen«, so Parzinger. Daher fordern die Jusos gemeinsam mit den Gewerkschaften eine dringende Regulierung von Leiharbeit- und Werkverträgen sowie eine umfassende Reform des Berufsbildungsgesetzes. fb