weather-image
15°

Josef Klinger wieder im Gemeinderat

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Hans Pertl (rechts) vereidigte Josef Klinger.

Staudach-Egerndach. Da Dominik Demmler-Schmittem (FW) zum 1. September seinen Wohnsitz nicht mehr in Staudach-Egerndach hat – er zieht nach Marquartstein –, verliert er auch sein Gemeinderatsmandat. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Demmler-Schmittem verabschiedet und zugleich der Listennachrücker Josef Klinger vereidigt.


Bürgermeister Hans Pertl würdigte Dominik Demmler-Schmittem für sein Engagement in den vergangenen elfeinhalb Jahren im Gemeinderat. Man habe konstruktiv zusammengearbeitet. Er werde die kritischen Anmerkungen vermissen, so Pertl. Auch sei Demmler-Schmittem nicht immer mit dem, was beschlossen wurde, einverstanden gewesen, habe aber trotzdem alle Beschlüsse mitgetragen. Pertl dankte im Namen aller Gemeinderatskollegen und Bürger und wünschte für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Anzeige

Als Listennachfolger rückt der 77-jährige Josef Klinger nach. Der pensionierte Polizist kennt das Geschehen im Gemeinderat sehr gut, denn er war bereits von 1984 bis 2008 insgesamt 24 Jahre in diesem Gremium Mitglied. Bei der letzten Wahl hatte er sich auf den letzten der 24 Plätze setzen lassen und wurde von den Wählern auf den siebten Rang nach vorne gewählt. Da insgesamt sechs Sitze an die Freien Wähler vergeben wurden, bekam er damals kein Mandat. Als Listennachrücker ist er nun    aber erneut im Gemeinderat und dies vorerst bis zur nächsten Kommunalwahl im März.

Bürgermeister Hans Pertl vereidigte den »neuen« Gemeinderat. »Nun bin ich wieder der älteste im Gemeinderat. Aber Alter schützt vor Torheit nicht«, sagte Klinger und wurde mit Applaus im Gremium aufgenommen. tb