weather-image

Josef Gröbner bleibt Vorsitzender des Burschenvereins Petting

Petting. Konrad Ramgraber hatte für den erst vor zwei Jahren wiedergegründeten Burschenverein Petting ein seltenes Geschenk. Ramgraber brachte zur Jahreshauptversammlung ein Abzeichen mit, das wahrscheinlich zur Fahnenweihe des Vorgängervereins 1914 an die Mitglieder vergeben worden war. Ramgrabers Vater Matthias hatte das Festzeichen in all den Jahren aufbewahrt.

Konrad Ramgraber (rechts) überreichte dieses, wahrscheinlich aus dem Jahr 1914 stammende Vereinsabzeichen des Vorgängervereins an den Vorsitzenden Josef Gröbner.

Der Vorsitzende Josef Gröbner dankte Ramgraber herzlich für das Geschenk von historischer Bedeutung. Durch den Fund der Fahne und zusammen mit einem Foto von 1929, das vor einem Jahr von Andreas Buchschachner an Gröbner überreicht worden ist, werde der junge Verein stets an seine Wurzeln erinnert, betonte der Vorstand.

Anzeige

Bei den Wahlen wurde Josef Gröbner einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Bernhard Haunerdinger ist Stellvertreter. Florian Schiller wurde Dritter Vorstand und Sebastian Rieß Kassier. Auf eigenen Wunsch stand Phillip Seidenfuß als Schriftführer nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurde ebenfalls einstimmig Michael Poller gewählt. Die Beisitzer sind Klaus Zehentner und Josef Gröbner. Als Fähnrich wurde Michael Kraller gewählt. Kassenprüfer bleiben Mathias Mayer und Martin Vordermayer.

In seinem Jahresrückblick erwähnte Gröbner die Brauereibesichtigung des Vereins in Schönram, bei der die Anfahrt im Rossgespann verregnet war. Der Verein beteiligte sich auch am Maibaumaufstellen und an der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Petting. Der Burschenverein nahm am Burschenfest in Ising-Truchtlaching und dem Gau-Burschenfest in Seeon teil. Gröbner wies auch darauf hin, dass die mit den Motiven der Fahne bestickten Hosenträger für die Bundhosen noch nachbestellt werden könnten.

Der Kassenbericht von Sebastian Rieß war sehr genau und umfassend. Das bestätigten auch die Kassenprüfer Mathias Mayer und Martin Vordermayer.

In seiner Jahresvorschau schlug der Vorstand ein oder zwei Altennachmittage vor, deren Termine noch festgelegt werden sollen. Geplant sind auch Fahrten zum Burschenfest in Pittenhart am 23. Juni, dem Dirndlschaftsfest in Pierling-Weißenkirchen am 14. Juli und dem Gau-Burschenfest in Hart. Die Fahrten werden wieder zusammen mit dem Burschen- und Arbeiterverein Lampoding organisiert, sagte Gröbner. Er wünschte sich allerdings eine etwas zahlreichere Teilnahme als im vergangenen Jahr.

Der Vorschlag Gröbners, den Vereinsausflug zum »Knödlfest Österreich« in Karpfham und dem Gäubodenfest in Straubing zu machen, wurde mit Begeisterung angenommen. Außerdem will der Burschenverein im Herbst eine Müllsammlung machen. Aus der Versammlung kam noch der Vorschlag, Termine an einer Aushangtafel bekanntzugeben. al