weather-image
27°

»Jetzt bin ich sehr zufrieden, so wie es ist«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Trotz ihres hohen Alters hat Gisela Werner aus Traunreut gerne noch »eine Gaudi« und Gesellschaft in ihrem Leben. (Foto: Mix)

Traunreut – Ihren 90. Geburtstag feiert heute Gisela Werner aus Traunreut. Zum runden Geburtstag gratuliert auch Bürgermeister Klaus Ritter. Am Samstag wird im evangelischen Gemeindesaal mit Freunden und Verwandten gefeiert.


Gisela Werner wurde am 15. April 1925 in Chodau im Egerland geboren. Sie war eines von acht Kindern und verrichtete von Jugend an jede erdenkliche Arbeit. So übte sie im Laufe ihres Lebens viele Berufe aus. Ihr war keine Arbeit zu dreckig oder zu schwer: Sie bemalte in einer Fabrik in ihrer alten Heimat Porzellan, arbeitete in einer Munitionsfabrik, war auf dem Bau und auf dem Bauernhof beschäftigt und zwischendurch als Hausdame angestellt. Nach dem Krieg wurde die Familie vertrieben und Gisela Werner landete im Lager Strub bei Berchtesgaden – mit der vierjährigen Tochter Elvira, deren Vater aus dem Krieg nicht zurückgekommen war. Die Jubilarin hat ein sehr bewegtes und mitunter turbulentes Leben hinter sich. Vier Kinder und eine ganze Handvoll Enkel gehören zu ihrer Familie und sie sagt aus Überzeugung: »Jetzt bin ich sehr zufrieden, so wie es ist.«

Anzeige

Sie wohnt seit dem Tod ihres Partners seit rund zwei Jahren wieder in Traunreut, hat eine kleine Wohnung im selben Haus wie ihre Tochter Elvira Schuster und wird von dieser auch bestens versorgt. Früher war Gisela Werner Keglerin, ging mit dem Verein wandern und war sehr gesellig. Auch jetzt im Alter ist sie viel unter Leuten, hat einen dicht gefüllten Terminkalender. Zweimal die Woche besucht sie das Café Vergissmeinnicht. Regelmäßig geht sie zu Veranstaltungen der TuS-Senioren. Auch beim Frauenkreis, den ihre Tochter leitet, ist sie dabei. »Ich hab gern eine Gaudi und freu' mich, wenn sich was rührt«, sagt sie. mix