weather-image

»Jeder muss nachgeben können«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Martin Fenninger (rechts) gratulierte Johann und Marianne Maier aus Egerdach zur Goldenen Hochzeit. (Foto: Aßmann)

Wonneberg – »Gottes Segen dem Jubelpaar« steht auf einem Schild an der Eingangstür, das mit einer prächtigen Buchsgirlande geschmückt ist. Im Kreise ihrer Familie und zahlreicher Freunde feierten Johann und Marianne Maier aus Egerdach jetzt ihre Goldene Hochzeit.


Beim Almtanz hatte der 22-jährige Johann die ein Jahr ältere Marianne kennen und lieben gelernt. Aus ihrer Ehe sind »zwei Dirndln und a Lausbua« hervorgegangen, wie der 72-jährige Johann Maier mit einem verschmitztem Lächeln erzählt. Inzwischen freuen sich Marianne und Johann Maier zudem über sieben Enkelkinder.

Anzeige

Durch die Trachtenbewegung hatten die Eheleute seinerzeit nicht nur zusammengefunden; beide sind bis heute im GTEV »D' Surtaler« Lauter aktiv. Johann Maier war viele Jahre als Zweiter Gauvorstand ehrenamtlich tätig. Seine Ehefrau engagierte sich darüber hinaus im Obst- und Gartenbauverein Wonneberg. »Es war immer schön, auf diese Weise den Kontakt zwischen Jung und Alt zu pflegen«, erzählt Marianne Maier.

Nach dem Erfolgsrezept ihrer 50-jährigen harmonischen Verbindung gefragt, schauen sich die Eheleute an und lächeln tiefgründig. »Jeder muss nachgeben können«, antwortet die 73-Jährige ohne Zögern und ihr Gatte ergänzt geradezu selbstverständlich: »Es geht so dahin. Es gibt Streit. Es gibt Frieden. Aber wir haben immer zusammengehalten.«

Der Ehrentag des Paars begann am frühen Morgen mit dem Aufwecken und einem zünftigen Weißwurst-Frühstück. Bürgermeister Martin Fenninger gratulierte ebenfalls und überbrachte Geschenke. Tags darauf wurde im Gasthaus Alpenblick in Weibhausen in größerer Runde gefeiert. mia